So sah Mainz in den 50ern und 60ern aus

Wie sah Mainz in den 1950er und 60er Jahren aus? Das hat Pressefotograf Rudi Klos bestens für die Nachwelt dokumentiert. Wir zeigen Euch ein paar der Bilder, die demnächst in einer Ausstellung zu sehen sein werden.

So sah Mainz in den 50ern und 60ern aus

Lange war der Pressefotograf Rudi Klos vor allem im Auftrag der „Allgemeinen Zeitung“ in Mainz und Rheinhessen unterwegs - zuerst mit dem Fahrrad, später mit dem Moped. Er galt als „rasender Reporter“. Nun wird ihm eine Ausstellung im Rathaus gewidmet, in der Besucher in das Mainz der 1950er und 60er Jahre eintauchen können. Sein Sohn Rudolf Klos hat Merkurist vorab schon ein paar Bilder zur Verfügung gestellt.

Zum Beispiel ein Foto des Winterhafens, das Ende der 50er Jahre entstand.

Im nächsten Bild sind Straßenbauarbeiten am Anfang der Ludwigsstraße im Jahre 1956 zu sehen.

Wie Rudolf Klos berichtet, wurde die Aufnahme vom Schillerplatz/Gouvernement in Richtung Dom gemacht. Links im Bild sieht man die Fahrleitungsmasten, sie zeigen die alte Flucht der Ludwigsstraße. Rechts zu sehen der Bau der Deutschen Bank.

Zum nächsten Bild gibt es laut Klos keine genauen Angaben. Vermutlich entstand es beim Schifferstechen am Rhein in den 50ern.

Im Zweiten Weltkrieg war die Kaiserbrücke gesprengt worden. Rudi Klos machte beim Wiederaufbau im Jahr 1954 ein paar Aufnahmen.

Zu sehen ist das Einschwimmen eines Brückenteils der Verbindung zwischen Ingelheimer Aue und Petersaue mit Hilfe eines MAN-Schwimmkrans.

Stau auf dem Rhein - dieses Bild entstand im Jahr 1964.

Bei einem Schiffsunglück bei Rheindürkheim waren etwa 200.000 Liter hoch brennbarer flüssiger Kohlenwasserstoff in den Rhein geflossen, wie das „Darmstädter Echo“ damals berichtete. „Dieser ‘Teppich’ bewegte sich stromabwärts. Eine offene Feuerstelle auf einem folgenden Schiff entzündete das Gemisch und es kam zur Explosion. Dabei kamen mehrere Menschen ums Leben“, so Klos. Dies habe zu einer Totalsperrung des Rheins geführt.

Das letzte Bild zeigt den Zollhafen. Auf wann genau es datiert werden kann, weiß Rudolf Klos nicht. „Vermutlich um das Jahr 1960. Ich freue mich aber, wenn sich jemand meldet und da weiterhelfen kann.“

Diese und andere Bilder sind ab Dienstag, 3. September, in der Rathausgalerie zu sehen. Oberbürgermeister Michael Ebling eröffnet die Ausstellung am Montag, 2. September, um 18 Uhr. (rk)

Logo