Groß-Demo in Mainz: Klimastreik-Kundgebung auf dem Schillerplatz

Mainz nimmt am „Globalen Klimastreik“-Tag teil

Groß-Demo in Mainz: Klimastreik-Kundgebung auf dem Schillerplatz

Unter dem Motto #peoplenotprofit haben am Freitag auch Hunderte Menschen in Mainz an einem „Globalen Klimastreik“ teilgenommen. Ein Bündnis aus 17 Organisationen hatte zu der Veranstaltung aufgerufen. Die Auftakt- und Schlusskundgebung fand dabei auf dem Mainzer Schillerplatz zwischen Fastnachtsbrunnen und Osteiner Hof statt.

Klimakatastrophen stoppen

Wie Mitorganisator „Fridays for Future“ (FFF) erklärt, nähmen Klimakatastrophen, wie Überschwemmungen, Trockenheit und Hitzewellen, immer häufiger zu und verursachten besonders im globalen Süden unvorstellbares Leid. „Gleichzeitig machen Entscheidungsträger:innen wie Olaf Scholz nicht mehr bloß schlechten Klimaschutz, sondern massive Rückschritte durch den Wiedereinstieg in fossile Energien“, so die Einschätzung von FFF.

Auf der Kundgebung in Mainz ging es speziell um die aktuelle Flutkatastrophe in Pakistan. Der Überschuss einer Spendenaktion, die während der Demonstration anlief, soll deswegen den Opfern dieser Katastrophe zukommen. Von der Politik gefordert wurde daher unter anderem, dass ein 1,5 Grad-konformes CO2-Budget verabschiedet wird. Zudem sollen neue Erdgas-Infrastrukturprojekte beendet und ein Erdgas-Ausstieg bis spätestens 2035 beschlossen werden sowie ein Ausstieg aus allen fossilen Energien in Deutschland, so die Forderung der Demonstranten.

Laut Polizeiangaben nahmen zwischen 500 und 600 Menschen an der Demonstration teil, die „unproblematisch“ verlief. Im ÖPNV sei es zu leichten Behinderungen gekommen.

Logo