Kein Privat-Feuerwerk mehr in Mainz? - Petition gestartet

Bisher über 2000 Unterschriften

Kein Privat-Feuerwerk mehr in Mainz? - Petition gestartet

Eine Internetpetition fordert die Stadt Mainz auf, zukünftig privates Feuerwerk an Silvester zu verbieten. Erstellt wurde die Petition vom Mainzer Ableger der Umweltschutzbewegung „Extinction Rebellion“.

In ihrer Begründung schreiben die Aktivisten: „Innerhalb weniger Stunden knallen wir deutschlandweit allein an Silvester bis zu 5000 Tonnen besonders giftigen Feinstaubs in die Luft. Das entspricht 16 Prozent der jährlich im Straßenverkehr entstehenden Menge.“ Neben gesundheitlichen Belastungen, schweren Verletzungen und Todesfällen führe die Böllerei auch zu großen Abfallbergen und Risiken für Natur und Tierwelt.

Als Augleich für das Verbot fordern die Aktivisten von „Extinction Rebellion“ die Stadt auf, Alternativen zu schaffen, die privates Feuerwerk überflüssig machen. „Zum Beispiel könnte in Rheinnähe ein professionelles Feuerwerk oder noch besser eine musikalisch untermalte Licht- beziehungsweise Lasershow veranstaltet werden.“ Die Kosten hierfür könnten demnach mindestens anteilig durch die Einsparungen bei Rettungseinsätzen und Müllbeseitigung gedeckt werden. Bisher wurde die Petition bereits mehr als 2200 Mal unterzeichnet (Stand Mittwochabend). (mm)

Das könnte Dich auch interessieren:

Logo