Hat der Flugverkehr über Mainz zugenommen?

Viele Mainzer Stadtteile sind von Fluglärm betroffen - oft liegt es auch daran, dass am Frankfurter Flughafen gegen das Nachtflugverbot verstoßen wird. Doch kann es auch sein, dass der Flugverkehr zuletzt - auch über der Innenstadt - zugenommen hat?

Hat der Flugverkehr über Mainz zugenommen?

Der Frankfurter Flughafen hat sieben Flugrouten, die über Mainz hinwegführen. Das führt wiederum zu Fluglärm über der Stadt. Nach der Inbetriebnahme einer weiteren Landebahn in Frankfurt im Jahr 2011 hat der Flugverkehr noch einmal zugenommen. Merkurist-Leserin Hilde beobachtet auch immer wieder, dass die Flugzeuge direkt über die Mainzer Innenstadt fliegen. Doch warum ist das so?

Haben sich die Flugrouten über Mainz geändert?

„Es gab keine Änderung der Flugrouten, die zu mehr Fluglärm in Mainz geführt haben“, sagt Marco Kreuter, Sprecher des Hessischen Verkehrsministeriums. Die Flugrouten seien zudem nicht allein entscheidend für den Flugverkehr: „Flugzeuge starten und landen immer gegen den Wind“, sagt Marco Kreuter. Es sei also auch eine Frage der Windrichtung, welche Flugschneisen genutzt würden. Also in welche Richtung die Flugzeuge starten oder landen und welche Flugroute sie nehmen.

Wehe der Wind von Osten nach Westen, befänden sich die Flugzeuge, die über Mainz hinwegfliegen, im Landeanflug auf den Frankfurter Flughafen, so Kreuter. Die Flugrouten, die direkt über Mainz hinwegführen, würden also für den Anflug des Frankfurter Flughafens genutzt.

Wenn der Wind von Westen nach Osten wehe, befänden sich die Flugzeuge zwar im Abflug vom Frankfurter Flughafen. Diese Flüge würden aber über weniger besiedelte Gebiete geleitet - Mainz sei nicht direkt davon betroffen.

Gibt es mehr Fluglärm?

Das Wetter sei dafür verantwortlich, dass es mehr Lärm durch landende als durch startende Flugzeuge gegeben habe, sagt Marco Kreuter. Im Jahresdurchschnitt befänden sich 30 Prozent der Flugzeuge, die über Mainz hinwegfliegen, im Anflug auf den Frankurter Flughafen. An diesen Tagen sei Mainz also direkt von Fluglärm betroffen.

2018 und Anfang 2019 sei es jedoch wetterbedingt zu längeren Phasen gekommen, in denen es mehr Anflüge auf den Frankfurter Flughafen gegeben habe, so Kreuter. Dies könnte den Eindruck erweckt haben, dass der Fluglärm zugenommen habe. Zudem gebe es in den Sommermonaten generell mehr Flugverkehr. Gründe dafür seien die Ferienzeiten.

Was wird gegen Fluglärm getan?

Die Politiker in Hessen und Rheinland-Pfalz wurden in den vergangenen Jahren mehrmals von den Bürgern aufgefordert, etwas gegen den Fluglärm zu unternehmen (wir berichteten). Es kam regelmäßig zu Protesten - als Reaktion setzte die Politik Fluglärmschutzmaßnahmen um. Beispielsweise wurden die Flughöhe angehoben und leisere Flugzeuge eingesetzt. Außerdem wurde dem Frankfurter Flughafen ein Nachtflugverbot auferlegt. Nachts von 23 Uhr bis 5 Uhr dürfen Flugzeuge planmäßig nicht in Frankfurt landen oder starten. Davon ausgenommen sind verspätete Starts und Landungen, die zwischen 22 Uhr und 23 Uhr geplant waren und bis 24 Uhr dauern. (mm)

Logo