Ermittler suchen auf Müllhalde nach Leiche

Ermittler gehen von wochenlanger Suche aus

Ermittler suchen auf Müllhalde nach Leiche

Im Fall der seit Oktober vermissten Iryna Usenko (43) aus dem Frankfurter Stadtteil Nied ermittelt die Polizei weiter. Wie die Ermittler berichten, lägen Hinweise vor, wonach der Leichnam der Vermissten möglicherweise in den Abfallkreislauf gelangt ist.

Daher werden die Ermittler auf dem Rhein-Main Deponiepark in Flörsheim-Wicker einen Schlackeberg aus verbrannten Müllresten durchsuchen. Die Polizei erhofft sich dadurch Hinweise zum Verbleib der sterblichen Überreste. Weil der Schlackeberg über 20.000 Tonnen umfasst, werden die Maßnahmen mehrere Wochen lang dauern.

Außerdem erhoffen sich die Ermittler Hinweise zu einem blauen Opel Astra mit dem amtlichen Kennzeichen F-U 8915. Das Auto steht möglicherweise im Zusammenhang mit dem Verschwinden von Iryna Usenko und wurde teilweise von ihr genutzt. Besonders auffällig sind zwei auf dem Fahrzeugheck angebrachte Aufkleber, „STRABAG“ (Kofferraumklappe) und ein Apple-Symbol (Stoßfänger) sowie zwei an der Windschutzscheibe des Fahrzeuges untereinander angebrachte Feinstaubplaketten (Kennzeichen F-U 8915 und SÜW-SK 82).

Bereits seit November geht die Polizei davon aus, dass die Vermisste Opfer eines Verbrechens geworden ist und nicht mehr lebt. Die Ermittlungen gegen den festgenommenen Ehemann Usenkos dauern an.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Frankfurter Polizei unter der Rufnummer 069/755-51199 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (rk)

Logo