Wo Mainzer nackt baden können

Schwimmen gehen ganz ohne Badehose oder Bikini: Ist das in Mainz und Umgebung möglich? Und wenn ja wo? Wir geben Euch einen Überblick.

Wo Mainzer nackt baden können

Auch wenn das Wetter an diesem Wochenende eher bescheiden ist – bald soll es wieder heißer werden. Wie schon bei der Hitzewelle Ende Juni und Anfang Juli wird es wieder unzählige Mainzer in die Freibäder ziehen. Manchen ist dann allerdings schon Badehose oder Bikini zu viel. „Nacktbaden in Mainz und Umgebung - wo ist das erlaubt?“, fragt etwa Merkurist-Leser Micha in seinem Snip.

Was im Osten Deutschlands normal ist, gestaltet sich in Mainz und Umgebung eher schwierig. Denn in Mainz selbst gibt es zum Nacktbaden in der Öffentlichkeit keine Möglichkeit. Bis vor einigen Jahren war das noch im Taubertsbergbad möglich – wenn auch nur in der Halle. Jede Woche gab es dann von 23 bis 2 Uhr einen textilfreien Freitag.

Kein Nacktbaden mehr im Taubertsbergbad

Mittlerweile wird das Taubertsbergbad von den Mainzer Stadtwerken betrieben. Sprecher Michael Theurer sagt: „Die lange Saunanacht wurde meines Wissens nach schon vom Insolvenzverwalter abgeschafft.“ Seit 2017 hat zudem die Sauna geschlossen, deshalb ergebe ein textilfreier Abend auch weniger Sinn.

Auch in Wiesbadener Schwimmbädern, die alle von „Mattiaqua“ betrieben werden, ist das Nacktschwimmen in den Bädern nicht möglich. „Einen abgetrennten FKK-Bereich gibt es zwar im Kallebad – allerdings kann man sich dort nur sonnen, nicht baden“, so ein Mattiaqua-Sprecher. Nacktbaden sei also nur in den Thermen möglich, etwa in der Kaiser-Friedrich-Therme, wo es für die Saunagäste ein 15 Meter langes Becken gibt.

FKK-Bereiche an Seen in der Umgebung

Wer aber in der Sonne nackt baden möchte, muss dafür schon etwas weiter fahren. Der Raunheimer Waldsee befindet sich etwa 30 Minuten östlich von Mainz, hier gibt es eine ausgewiesene FKK-Zone. Seit der Neueröffnung im Sommer 2018 bietet der „Pinta Beach – Raunheimer Waldsee“ noch mehr Fläche für Freikörperkultur: 2000 statt 700 Quadratmeter.

Einen Nacktbadebereich hat auch der Langener Waldsee, der mit insgesamt 58 Hektar die größte Wasserfläche im Rhein-Main-Gebiet ist. Hier müssen die Mainzer noch etwas länger fahren – etwa 35 bis 40 Minuten mit dem Auto. Am Nordufer hat das Strandbad eine sehr große textilfreie Zone.

Einen FKK-Bereich gibt es ebenfalls am Badesee Walldorf (35 Minuten von Mainz entfernt) und auf der Rheininsel Langenau (30 Minuten) in der Nähe von Trebur. In Langenau gibt es einen ausgewiesenen FKK-Bereich: die Ponderosa des Naturistenbundes Rhein-Main. (df)

Logo