Trotz Corona: So bleiben Mainzer auch daheim fit

Fitnessstudios, Sportplätze und Turnhallen sind mittlerweile geschlossen - trotzdem müssen die Mainzer nicht auf Sport verzichten. Wir stellen euch einige Möglichkeiten vor, wie Ihr auch in Zeiten von „Social Distancing“ fit bleiben könnt.

Trotz Corona: So bleiben Mainzer auch daheim fit

Seitdem die ersten Corona-Fälle gemeldet wurden, ist auch die Zahl der Infizierten in Rheinland-Pfalz stark angestiegen. Damit sich das Virus langsamer verbreitet, ist es wichtig, direkten Kontakt mit anderen Personen zu vermeiden. Das gilt auch beim Sport. Trotzdem muss man nicht ganz auf Bewegung verzichten. Einige Mainzer Unternehmen bieten nun Online-Sportkurse für zu Hause an - und dort gibt es selbst für Sportmuffel und Schwangere Anregungen.

Corona-Challenge des TSV Schott

„Sport ist unsere Leidenschaft“ - das ist das Motto des TSV Schott. Der Verein hat auf Instagram mehrere Videos zu einer täglichen Corona-Challenge hochgeladen. In der einleitenden Videosequenz heißt es: „Damit ihr fit aus der Coronakrise herauskommt, werden wir euch ab morgen täglich mit neuen Challenges und Fitnessübungen für zu Hause versorgen.“

Bei der ersten Einheit werden Trizeps-Dips und Liegestützen gezeigt. Dafür sind keine besonderen Hilfsmittel erforderlich, trainiert wird mit dem eigenen Körpergewicht. Die zweite Übung kennen einige sicher noch aus dem Sportunterricht: Bei der Aufgabe geht es darum, so viele „Hampelmänner“ wie möglich in einer Minute zu machen. Abgespeichert werden die kurzen Storys unter den Highlights der Instagram-Seite, so bleiben sie dauerhaft sichtbar und man kann zu jedem Zeitpunkt in die sportliche Herausforderung einsteigen.


Immunsystem trainieren

Aufgrund der Beschlüsse der Bundesregierung musste auch das „feelfit-Gesundheitsloft“ in der Mombacher-Straße am 17. März schließen. Esme Coraggioso von „feelfit“ findet es trotzdem wichtig, sich sportlich zu betätigen. Auf Facebook erklärt sie: „Haltet euch fit und trainiert für euer Immunsystem, indem ihr euch - unabhängig von der vorübergehenden Schließung des Feelfit - zu Hause bewegt.“ Auf der Facebook-Seite des Studios wurden erste Videosequenzen hochgeladen, die zum Sport zu Hause anregen sollen. Für die Übungen muss man sich nicht umziehen, die kurzen Bewegungseinheiten kann man in normaler Kleidung durchführen.

Daheim Tanzen lernen

Wer nicht alleine lebt, kann mit seinem Partner oder den Mitbewohnern jetzt einen Tanzkurs von zu Hause aus absolvieren. Die Tanzschule Willius-Senzer aus Mainz erklärt auf Facebook und Instagram einige Schrittfolgen für Anfänger und fortgeschrittene Tänzer. Das Besondere hierbei ist, dass man über die beiden Plattformen live am Unterricht teilnehmen oder die Videos auch zu einem späteren Zeitpunkt abrufen kann. Bisher wurden Videos für Cha-Cha-Cha, Rumba und Tango veröffentlicht.

Kostenlose Onlinekurse

Merkurist-Leser Lucas empfiehlt in seinem Post die Videos des Fitnessstudios Kraftladen. Dort kann man eigentlich Surfgymnastik und Schlingen-Training ausprobieren oder sich im Kraftzirkel auspowern. Nun bietet das Unternehmen Online-Kurse an. Diese sind für alle Mainzer kostenlos. Auf Facebook schreiben die Betreiber: „Unser Ziel ist es, die Mainzer fit und gesund zu halten und einen Beitrag für mehr Gesundheit in der jetzigen Zeit zu leisten. Wir möchten uns engagieren, wo wir können!“

Um an den kostenlosen Kursen teilnehmen zu können, müssen sich die Interessierten zunächst auf Eversports anmelden. Das Wiener Start-Up hat mit dieser Seite eine Plattform geschaffen, auf der Sportbegeisterte nach Kursen suchen und diese direkt buchen können. Nach der Registrierung erhalten die Mainzer Zugang zu den Fitness-Videos und können von daheim aus trainieren.

Monkey Yoga im Wohnzimmer

Wer es etwas ruhiger angehen möchte, für den ist Yoga vielleicht das Richtige. Auf der Video-Plattform YouTube gibt es Videos mit unterschiedlichen Schwerpunkten und auch eine Mainzerin hat dort verschiedene Videos veröffentlicht: Lisa Kauff von Monkey Yoga. Sie ist für ihre Yoga-Einheiten an ausgefallen Orten, wie dem „Museum für antike Schifffahrt“ oder der „Opel-Arena“, bekannt.

Wer bisher keine Zeit für ihr „Yoga im Park“ hatte, der kann den „herabschauenden Hund“ nun zu Hause ausprobieren. Auf YouTube zeigt sie unterschiedliche Yoga-Übungen und bietet kostenlose Anleitungen für eine Rücken-Einheit, ein Ganzkörpertraining oder ein Tutorial für Schwangere an. Passend zu der aktuellen Lage findet ihr dort auch einen „Yoga-Flow“ für mehr Kraft und Selbstvertrauen.

Sportgeräte ausleihen

Der „Sportraum Mainz“ bietet seinen Kunden an, gegen Pfand Sportartikel für das Training zu Hause auszuleihen. Auf Facebook teilen die Verantwortlichen mit: „Wir haben aktuell im Sportraum ein komplett ausgestattetes Fitnessstudio, welches fast niemand nutzen kann. Da wir aber versuchen, in jeder Situation euch bestmöglich helfen zu wollen, werden wir unser (transportables) Equipment für die nächste Zeit unseren Kunden ausleihen.“ Jeder, der eine Langhantel, Gewichtsscheiben, TRX, Kettlebells oder ähnliches zu Hause nutzen wolle, könne dies im Sportraum gegen eine Pfandgebühr abholen.

Kennt Ihr noch weitere Angebote? Schreibt Eure Ideen und Tipps unter den Artikel! (mm)

Logo