Fast 200 neue Mietwohnungen am Zollhafen

Fertig werden sollen die Bauten Ende 2023 bis Anfang 2024.

Fast 200 neue Mietwohnungen am Zollhafen

Zwei Neubauten mit insgesamt 183 Mietwohnungen: Am Mainzer Zollhafen ist am Mittwoch das Richtfest für den Fischerhof und den Lotsenhof gefeiert worden. Verantwortlich für die Bauprojekte ist die Trei Real Estate (Trei), internationaler Projektentwickler und Bestandshalter für Wohn- und Einzelhandelsimmobilien.

Die 183 Wohneinheiten werden in zwei Bauabschnitten auf den Hafeninseln II (Fischerhof) und III (Lotsenhof) errichtet. Der Fischerhof wird 88 Wohnungen haben, der Lotsenhof 95 Wohnungen. Der Rohbau für den Lotsenhof wurde vor kurzem abgeschlossen. Beide Areale zusammen haben 13.200 Quadratmeter Fläche. Beide Inseln erhalten jeweils einen begrünten Innenhof, um den die Gebäude in Blockrandbebauung stehen. Zudem gibt es L-förmig um die Wohnhöfe angeordnete Grachten. Zusätzlich zu den Wohneinheiten errichtet die Trei 147 Tiefgaragenparkplätze. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf etwa 84,4 Millionen Euro. Fertig werden sollen die Bauten Ende 2023 bis Anfang 2024.

Generalunternehmer ist das Bauunternehmen MBN GmbH, der architektonische Entwurf und die Generalplanung stammen von HPP Architekten GmbH aus Düsseldorf. Pepijn Morshuis, CEO der Trei Real Estate, sagt: „Die Besonderheit der beiden Grundstücke liegt in den künstlich angelegten Grachten, die die beiden Baufelder umschließen. So entstehen zwei Hafeninseln, die das Gefühl, direkt am Wasser zu wohnen, noch verstärken.“ Michael Schröder, Head of Development and Construction Management, erklärt: „Wir liegen mit den Arbeiten aktuell immer noch im Zeitplan, auch wenn wir momentan immer wieder mit den Herausforderungen aus der Situation aufgrund der Coronapandemie und den Kriegsereignissen in der Ukraine umzugehen haben.“

Logo