Gewitterzelle über Rheinhessen: Auch Einsätze in Mainz

Abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume

Gewitterzelle über Rheinhessen: Auch Einsätze in Mainz

Mit Regen und Sturm ist am Freitagabend eine Gewitterzelle über Rheinhessen gezogen. Auch in Mainz kam es zu mehreren Einsätzen der Feuerwehr.

Wie die Feuerwehr Mainz berichtet, zog das Unwetter gegen 18:15 Uhr über die Region. Insgesamt gab es 25 Einsätze. Sechs davon fanden in Mainz selbst statt. Dabei handelte es sich vor allem um Einsätze wegen abgebrochener Äste. Auch ein Baum war umgestürzt. Es entstanden geringe Sachschäden, nach ersten Erkenntnissen wurden keine Personen verletzt.

In den Landkreisen Mainz-Bingen und Alzey-Worms wurden die Feuerwehren zu insgesamt 19 Einsätzen alarmiert. Zumeist waren Wasserschäden und abgebrochene Äste oder umgestürzte Bäume der Grund.

Auch am Samstag drohen Gewitter, lokal können auch Sturmböen und Starkregen dazukommen (wir berichteten). „Zwischendurch scheint aber immer wieder die Sonne, es wird bis zu 29 Grad warm und schwül“, so Diplom-Meteorologe Dominik Jung von Q.met. Wann an welcher Stelle Gewitter auftreten, ist für Meteorologen nicht immer leicht vorherzusagen. „Man kann im Vorfeld erkennen, dass die Luftmassen ideal für die Bildung von Gewittern sein können. Wo es dann genau dazu kommt, dass die Gewitterbildung einsetzt, kann man aber nicht auf den Punkt vorhersagen.“ Allgemein sagt der Meteorologe: „Es trifft nie alle oder jeden“. (ts)

Logo