Großeinsatz in Oppenheim: Dachstuhl in Flammen

Keine Hinweise auf Brandstiftung

Großeinsatz in Oppenheim: Dachstuhl in Flammen

Nach einem Großbrand in Oppenheim am Donnerstagvormittag ist das betroffene Mehrfamilienhaus nicht mehr bewohnbar. Das Ordnungsamt kümmert sich aktuell darum, dass alle Bewohner an anderen Orten untergebracht werden. Verletzt wurde niemand. Das teilte die Polizei am Nachmittag mit.

Das Obergeschoss des Gebäudes in der Oppenheimer Altstadt war am Vormittag in Brand geraten. Das Feuer griff auf den Dachstuhl über. Mittlerweile konnte die Feuerwehr den Brand weitestgehend löschen. Die Einsatzkräfte sind aber noch immer vor Ort, unter anderem, um das Dach abzudecken.

Die Kriminalpolizei Oppenheim ermittelt derzeit noch die Brandursache. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen laut Polizei aktuell nicht vor. Stattdessen gehen die Ermittler von einem technischen Defekt aus.

Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf etwa 500.000 Euro geschätzt. Der Bereich rund um das Haus wurde für die Dauer des Einsatzes weiträumig abgesperrt.

Logo