RLP-Tag in Mainz: Sperrungen haben schon begonnen

Noch eine Woche, dann wird der Rheinland-Pfalz-Tag in Mainz eröffnet. Doch bereits ab diesem Freitag müssen sich Innenstadt-Anwohner und -Besucher darauf einstellen, sich nicht überall ungehindert bewegen zu können.

RLP-Tag in Mainz: Sperrungen haben schon begonnen

Ab diesem Freitag (13. Mai) wird es zu umfangreichen Verkehrseinschränkungen in der Mainzer Innenstadt kommen. Grund dafür ist der Rheinland-Pfalz-Tag (20. bis 22. Mai) und die damit verbundenen Vorbereitungen. Wie die Stadt Mainz mitteilt, sollen die Verkehrsbehinderungen längstens bis zum 25. Mai andauern.

Sperrungen und Halteverbote

Der Veranstaltungsbereich ist für den fließenden Verkehr vollgesperrt. Die Sperrungen beginnen bereits am Freitag (13. Mai) in der Großen Bleiche, Höhe Ernst-Ludwig-Platz, und erstrecken sich nach und nach ab dem 16. bis zum 22. Mai über die gesamte Veranstaltungsfläche. Betroffen ist sowohl der ruhende als auch der fließende Verkehr. Der Fuß- und Radverkehr soll größtenteils ungehindert beziehungsweise entlang der Sperrungen geführt werden. Im gesamten Veranstaltungsbereich sowie teilweise auch angrenzend wird es Parkbeschränkungen geben. Die erforderlichen Haltverbote werden rechtzeitig aufgestellt. Außerdem werden an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Fahrradbügel und Fahrräder entfernt oder versetzt. Anhand von Hinweisen und Schildern sind diese Flächen bereits ausgewiesen.

Laut Stadtverwaltung erfordert es zum Schutz der Besucher und aller Beteiligten der Veranstaltung ein Fahrverbot für Fahrzeuge aller Art für den gesamten Veranstaltungsbereich am Freitag, (20. Mai) von 14 bis 1 Uhr. Am Samstag (21. Mai) von 10 bis 1 Uhr und am Sonntag (22. Mai) von 10 bis 23 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten dürfen Anwohner und Gewerbetreibende in Schrittgeschwindigkeit an bestimmten Punkten (beigefügte Auflistung, siehe unten) unter Vorlage eines Adressnachweises (beispielsweise Personalausweis) auf den Bereich einfahren. Die Punkte findet ihr außerdem hier.

Am Sonntag (22. Mai) zieht ab 13 Uhr auch ein Festzug durch die Innenstadt. Zum Schutz der Teilnehmer und der Besucher des Festumzuges wird für Sonntag von 7 bis 19 Uhr zusätzlich ein Fahrverbot für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen einschließlich ihrer Anhänger und Zugmaschinen erforderlich.

Das Fahrverbot gilt in dem Bereich, der von Dagobertstraße – Holzhofstraße – Windmühlenstraße – Am Fort Elisabeth – Fichteplatz – Am Römerlager – Augustusstraße – Mombacher Straße – Rheingauwall – Hattenbergstraße – Kaiser-Karl-Ring umgrenzt wird. Die genannten Straßen selbst sind nicht von dem Fahrverbot für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen betroffen.

Festumzug erfordert Vollsperrungen

Für den Festumzug wird zudem von 10 bis 16 Uhr die Kaiserstraße in Fahrtrichtung Rhein und von 11 Uhr bis 17 Uhr die Rheinallee / Peter-Altmeier-Allee / Rheinstraße von der Kaiserstraße bis zur Quintinstraße einschließlich Theodor-Heuss-Brücke vollgesperrt. Der Festzug verläuft über die Rheinstraße, Quintinstraße, Ludwigsstraße und die Große Langgasse.

Eine detaillierte Übersicht des Veranstaltungsbereichs sowie der Zufahrtspunkte findet ihr hier.

Logo