Trotz weniger Zuschauer: „Mainz bleibt Mainz“ holt Tagessieg

Weniger Zuschauer als im Vorjahr

Trotz weniger Zuschauer: „Mainz bleibt Mainz“ holt Tagessieg

Die Fernsehsitzung „Mainz bleibt Mainz“ haben sich am Freitagabend 5,46 Millionen Zuschauer angesehen. Damit sank die Quote noch weiter im Vergleich zum Vorjahr. Das berichtet das Online-Fernsehmagazin „Quotenmeter“.

Mit einem Marktanteil von 20,5 Prozent holte die Fernsehsitzung der Mainzer Fastnachtsvereine dennoch den Tagessieg. Auch bei den jungen Zuschauern hatte die Sendung keine Probleme: 0,51 Millionen 14- bis 49-Jährige sahen „Mainz bleibt Mainz“ im Fernsehen. Dennoch verloren die Fastnachter im Vergleich zum Vorjahr weiter: 2019 waren es 5,81 Millionen Zuschauer, im Jahr zuvor 6,42 Millionen. Damit verloren sie laut Quotenmeter weitere 2,2 Prozentpunkte bei der Sehbeteiligung.

Doch auch wenn die Zahlen der Fernsehfastnacht in den letzten Jahren zurückgingen, habe es bei der Übertragung bei sehr guten Gesamtzuschauerzahlen gegeben. Zudem sei die Sendung vor allem in den älteren Generationen noch sehr beliebt, so Quotenmeter.

Wer die Übertragung im ZDF verpasst hat, kann die Sendung noch bis zum nächsten Jahr in der ZDF-Mediathek anschauen. Dabei waren unter anderem Andreas Schmitt als Obermessdiener, Lars Reichow, die Schnorreswackler (wir berichteten). (nl)

Logo