Diese Mainzer wurden durch Trash-TV bekannt

„Tutti Frutti“, „Temptation Island“ und „Take me out“: Einige Mainzer sind durch ihre Auftritte in diesen Trash-TV-Formaten einem größeren Publikum bekannt geworden. Wir zeigen Euch, welche Mainzer Kandidaten dazugehören.

Diese Mainzer wurden durch Trash-TV bekannt

Schlimmer geht’s nimmer – das denken sich wohl so manche Fernsehzuschauer, wenn sie eine Trash-TV-Sendung einschalten. Ein paar Mainzern verhalfen solche TV-Formate allerdings zu größerer Bekanntheit. Wir stellen Euch diese Mainzer vor und sagen Euch, in welchen Shows sie auftraten.

Josi Melonie

Einen Rekord, was die Auftritte in Trash-TV-Formaten angeht, hält wohl Josi Melonie. Außer den mittlerweile abgesetzten Talkshows „Britt - Der Talk um eins“ und „Detlef Soost“ war die Mainzerin auch schon bei „Mieten, kaufen, wohnen“ und „First Date“ zu Gast. In der Flirt-Show lief es für die Mainzerin allerdings nicht gut. Ihr Date mit dem Austro-Macho Achi floppte auf ganzer Linie. Etwas besser lief es für Josi dann bei ihrem Auftritt bei „Deutschland sucht den Superstar“. Zwar konnte sie die Jury um Dieter Bohlen und Xavier Naidoo nicht mit ihrem Titel „Zeig mir Deine Melonen“ überzeugen, dafür sorgte sie aber für einige Lacher.

Auch wenn es in der Castingshow für Josi nicht gereicht hat, will die Mainzerin in Zukunft trotzdem als Sängerin durchstarten. In absehbarer Zeit will sie am Ballermann auftreten.

Daria Eppert

Bekannt war die Mainzerin Daria Eppert schon bevor sie im Fernsehen zu sehen war. Als Playboy-Bunny war sie schon einige Male in der deutschen Ausgabe des Männermagazins abgebildet. Einem noch breiterem Publikum wurde die 34-Jährige dann in der Neu-Auflage der 90er-Jahre-Kultshow „Tutti Frutti“ bekannt. In dem freizügigen TV-Format tanzte Daria als „Zitrone“ im legendären Cin Cin-Ballett mit.

Im vergangenen Jahr war die Mainzerin dann in der Vox-Show „Shopping Queen“ zu sehen. Das von Moderator und Star-Designer Guido Maria Kretschmer vorgegebene Motto: „Blue Mood – style ein Sommeroutfit in Dark Denim!“ setzte die Mainzerin gut um. Letztlich belegte sie den zweiten Platz. Über das Treffen mit Kretschmer sagte Daria damals gegenüber Merkurist: „Er war direkt von mir begeistert und hat mir eine Autogrammkarte signiert. Er kann sich sogar vorstellen, mit mir als Model zusammenzuarbeiten.“

Anastasiya Avilova

In der RTL-Flirtshow „Temptation Island“ war das Mainzer Model Anastasiya Avilova quasi Hauptdarstellerin. Ihr Flirt mit dem Ruhrpott-Macho Salvatore blieb zwar letztlich ohne Happy End, dafür hatte es ein juristisches Nachspiel. Denn auch nach Ausstrahlung der Show wurde die Mainzerin von der Ex-Freundin ihres Flirtpartners unter anderem als „Bitch“ beschimpft, weshalb Anastasiya einen Anwalt einschaltete.

Doch „Temptation Island“ war nicht der erste Ausflug der Mainzerin ins Trash-TV. Schon 2013 nahm sie an der Kuppelshow „Catch the Millionaire“ teil. Damals konnte sie sogar das Herz des reichen Junggesellen gewinnen. Heute arbeitet das Mainzer Model unter anderem als erfolgreiches Playmate.

Frank Bündgens

Gleich zweimal trat der Mainzer Student Frank Bündgens bei der RTL-Flirtshow „Take me out“ auf. Sein erster Auftritt ging dabei allerdings komplett in die Hose. Keine der 30 Single-Frauen interessierte sich für den 28-Jährigen, der auch als Model arbeitet.

Deshalb durfte er noch einmal in die Show kommen und auf seine zweite Chance hoffen. Im März dieses Jahres lief es für Frank dann wesentlich besser. Die Single-Ladies lagen ihm reihenweise zu Füßen. Am Ende konnte er sich seine Date-Partnerin aus 26 verbliebenen Kandidatinnen aussuchen.

Logo