„Mainz bleibt Mainz“: Netz feiert Lauterbach-Parodie

Diese „Mainz bleibt Mainz“-Sendung kam gut an! Vor allem ein Auftritt wurde am Freitagabend im Netz gefeiert.

„Mainz bleibt Mainz“: Netz feiert Lauterbach-Parodie

Es war eine ungewöhnliche „Mainz bleibt Mainz“-Sendung am Freitagabend: Die Show musste wegen der Corona-Pandemie ohne Live-Publikum stattfinden und wurde bereits am Mittwoch aufgezeichnet. Dennoch war die überwiegende Meinung im Netz: Die Macher haben das Beste daraus gemacht (wir berichteten).

Vor allem ein Aktiver wurde gefeiert: Johannes Bersch, der bei der „Krisensitzung im Kanzleramt“ in die Rolle von Pandemie-Erklärer Karl Lauterbach schlüpfte. Bersch und Florian Sitte als Bundeskanzlerin Angela Merkel spielten sich die Bälle zu, während Adi Guckelsberger als Wirtschaftsminister Peter Altmaier stumm vor sich hin mampfte.

Ein paar Kostproben: Auf die Idee der Kanzlerin, Biontech-Chef Uğur Şahin einen Orden zum Anstecken zu verleihen, antwortete „Lauterbach“: „Ich muss dringend abraten, während dieser pandemischen Situation, in der wir uns befinden, ausgerechnet einen Ansteck-Orden zu verleihen.“ Lauterbach sei, so „Merkel“, die „Greta Thunberg der Epidemiologie“. Seit Corona sei er wie Herpes: „Er tut weh und hängt mir ständig an der Lippe.“

„Frau Illner“, „Frau Maischberger“, „Frau Plasberg“

Die Gastronomien habe man, so „Merkel“, unbedingt schließen müssen, denn: „Das Virus sucht sich immer den passenden Wirt.“ „Lauterbachs“ Einwand: „Da müssen wir ganz klar unterscheiden – zwischen Infektionsherd und Induktionsherd.“ Auch Lauterbachs häufige Talkshow-Besuche nahm Bersch aufs Korn und redete Sitte immer wieder als „Frau Illner“, „Frau Maischberger“ oder „Frau Plasberg“ an.

Den Twitter-Usern gefiel es. Sebastian Frees schreibt: „Mega Performance von Johannes Bersch.“ Userin Julia Breier fragt: „Wie absolut genial ist bitte Johannes Bersch als Moguntia UND Karl Lauterbach?!“ Andere User wenden sich direkt an das Original: „Die #Lauterbach-Parodie hat Potential. Wenn’s mal wieder zu viele Talkshows werden, kannst du bestimmt auf ihn zurückgreifen, @Karl_Lauterbach.“

Der echte Karl Lauterbach hat sich allerdings bisher noch nicht zu seinem Double geäußert.

Logo