Mainzerin gewinnt 16.000 Euro bei „Wer wird Millionär?“

Schon bei der 300-Euro-Frage sollte es für die gebürtige Mainzerin Viktoria Kranz schwierig werden. Bei einer eigentlich leichten Frage kam sie ins Schwitzen. Trotz der Startschwierigkeiten konnte sie ihr Ziel aber erreichen.

Mainzerin gewinnt 16.000 Euro bei „Wer wird Millionär?“

Am Montag lief die Jubliäumssendung zum 20. Geburtstag von „Wer wird Millionär?“ auf RTL. Dabei war auch die gebürtige Mainzerin Viktoria Kranz (wir berichteten). In der Sondersendung wurden einige der rund 35.000 Fragen der vergangenen 20 Jahre gestellt und die Antworten der damaligen Kandidaten nochmal eingeblendet.

Als letzte Kandidatin am Montagabend hatte sie schon fast nicht mehr daran geglaubt, noch dran zu kommen. „Ich dachte, das wäre jetzt heute schon gelaufen.“ Doch ihr Start sollte nicht einfach werden. An der 300-Euro-Frage „Was ist im Unterbewusstsein erhalten geblieben?“ scheiterten 2008 schon die Jacob Sisters beinahe. Als Antwortmöglichkeiten standen A: Schweißtropft. B: Kackedampft. C: Pipiläuft. D: Urinstinkt zur Auswahl. Viktoria Kranz war sich bei ihrer Antwort nicht sicher und nutzte ihren Publikumsjoker.

Für den Joker wurden die Zuschauer im Studio aufgefordert, ihre Antworten abzugeben. In der Jubiläumssendung waren auch Promis wie Matze Knop, Oliver Pocher und Elton unter den Zuschauern. Deshalb musste auch Oliver Pocher die Frage beantworten. Weil die Kamera auf ihn gerichtet war, konnten die TV-Zuschauer sehen, dass er „B“ als Antwort auswählte und dabei mit seinen Promi-Kollegen tuschelte. Anscheinend wollte er sich einen Spaß daraus machen, die Kandidatin mit der offensichtlich falschen Antwort zu verwirren. Kurz vorher hatte Günter Jauch das Publikum noch ermahnt: „Ich hole alle raus, die die falsche Antwort geben.“ Trotz der kleinen Verwirrung am Anfang konnte Viktoria Kranz die Frage richtig beantworten.

Waldemar Hartmann verhilft zum Gewinn

Bis zur 16.000-Euro-Frage kämpfte sich die Medizinstudentin durch. Hier brauchte sie wieder Unterstützung aus dem Publikum. Für die Frage „Womit musste ein heute 36-Jähriger mehr als die Hälfte seiner Lebenszeit klarkommen?“ gab es als Antwortmöglichkeiten A: Angela Merkel als Kanzlerin. B: FC Bayern als Fußballmeister. C: Dieter Bohlen als DSDS Juror. D: Cameron Diaz verheiratet. Sportreporter-Urgestein Waldemar Hartmann spielte beim Beantworten der Frage eine große Rolle - er wurde von Matze Knop als Telefonjoker angerufen. Knop war selbst als Zusatzjoker für die Kandidaten in der Sendung. Hartmann hatte schon mal als Telefonjoker in einer früheren Sendung bei einer leichten Fußball-Frage versagt. Am Montag konnte er der Kandidatin aber mit einer richtigen Antwort zu ihrem Gewinn verhelfen.

Ihr Ziel, 16.000 Euro für ihr Studium zu gewinnen, hat sie am Ende auch erreicht. Glücklich sagt sie kurz nach dem Ende der Sendung: „Ich bin erleichtert, dass es vorbei ist. Und dass ich es geschafft habe so viel zu gewinnen, wie ich brauchte.“ Wichtig war ihr, dabei gewesen zu sein. „Vor allem meinem Papa den Wunsch zu erfüllen, ganz nah dran zu sein.“ (df)

Logo