Tipps für ein Osterfest unter dem Motto „StayAtHome“

In diesem Jahr müssen viele bei der Gestaltung der Feiertage kreativer werden. Doch damit die Mainzer nicht auf alle Ostertraditionen verzichten müssen, haben sich einige Mainzer Gastronomen und auch die Mainzer Kirchen etwas einfallen lassen.

Tipps für ein Osterfest unter dem Motto „StayAtHome“

Osterfeiertage mal anders - in vielen Mainzer Haushalten werden die Feiertage nicht wie in den vergangenen Jahren gefeiert. Wegen der Kontaktsperre ist es gerade nicht möglich, Freunde und Familie zu Ostern zu besuchen. Doch auch wenn die Feiertage in diesem Jahr eingeschränkt sind - das bedeutet nicht, dass sie weniger Spaß machen müssen. Auch auf das Essen aus dem Lieblingsrestaurant und den traditionellen Gottesdienst am Ostersonntag müssen die Mainzer nicht verzichten. In diesem Jahr gilt es lediglich andere Wege zu finden - wie die aussehen könnten, zeigen wir Euch hier.

Gutes Essen

An den Feiertagen mit Freunden und Familie essen gehen ist gerade nicht möglich. Wenn Ihr aber nicht auf das gute Essen Eures Lieblingsrestaurants verzichten wollt, könnt Ihr ein Oster-Menü bestellen: Viele Mainzer Lokale wie das Restaurant „Steins Traube“, das Parkhotel „Favorite“ oder das „Gasthaus Willems“ bieten für ihre Kunden verschiedene Oster-Menüs zum Abholen an (Hier geht’s zu den weiteren Infos). Jan W. Appeltrath vom „Gasthaus Willems“ erzählt: „Über die Osterfeiertage und die Zeit danach, bieten wir an den Wochenenden saisonale Menüs an. Die Produkte sind wie immer bio zertifiziert und stammen von regionalen Betrieben.“ Für Kunden die ihr Essen nicht in der Altstadt abholen möchten, gibt es zudem einen Lieferdienst. „Die Liefergebühren spenden wir an die Welthungerhilfe, um auch einen Beitrag in dieser globalen Krise zu leisten“, sagt Appeltrath

Aber auch für die kleinen Süßigkeiten ist gesorgt. Neben den aktuellen Kuchenangeboten bietet unter anderem „Annabatterie“ Ostertorten an und auch vom Café „Das Nest“ gibt es kleine Ostergrüße in Form von einem Oster-Paket (weitere Infos). Auch bei „DickeLilliGutesKind“ gibt es Oster-Pakete: „Für eine Lieferung am Ostersonntag kann noch bis Freitag bestellt werden. Wir liefern in alle Orte, die mit ‘Mainz’ beginnen, können aber keine genaue Uhrzeit garantieren. Allerdings wollen wir, dass am Sonntagnachmittag alle ihren Kuchen zum Kaffeetrinken haben“, sagt Inhaberin Vera Kohl. Wer sein Päckchen mit Kuchen oder Wein lieber abholen möchte, kann das zwischen 10 und 12 Uhr tun.

Für ein Osterfrühstück, das nicht selbst zubereitet werden muss, sorgt das Team vom „Pankratiushof“. Sie schreiben in ihrem Newsletter: „Ostern steht vor der Tür, auch diese Zeit wird dieses Jahr anders als in den letzten Jahren. Ursprünglich hatten wir ein Feiertagsfrühstück für euch geplant, welches jetzt leider ausfällt. Stattdessen haben wir uns eine Alternative für euch überlegt.“ Das bedeutet: Die Produkte, die es sonst beim Osterfrühstück geben würde, werden nun nach Hause geliefert. Ausgeliefert wird an Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersamstag. Bestellungen müssen bis zum Vortag um 16 Uhr abgegeben werden. „Wir freuen uns sehr, dass der Lieferservice so gut von euch angenommen wird - wir packen und liefern diese mit großer Freude. Vielen lieben Dank für eure Unterstützung!“

Gottesdienst im Live-Stream

Der Besuch eines Gottesdienstes gehört für viele zu den Feiertagen dazu. Doch auch wenn der klassische Gottesdienst in den Mainzer Kirchen gerade nicht stattfinden kann, gibt es Alternativen (wir berichteten). So überträgt das Bistum Mainz einige Feiern mit Bischof Kohlgraf live auf der eigenen Webseite. Auch aus der Friedenskirche in Mombach wird es über die Feiertage vier Gottesdienste geben. Diese werden nach und nach auf dem Youtube-Kanal der Friedenskirche zu sehen sein.

Außerdem wird es an Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag jeweils eine Videobotschaft des Bischofs geben, die auf der Internetseite des Bistums abgerufen werden können. Am Ostermontag, 13. April, wird Kohlgraf einen Gottesdienst im Katholischen Klinikum Mainz (KKM) feiern, bei dem in den Patientenzimmern per Audioübertragung mitgefeiert werden kann. „Die Übertragungen sollen auch ein Zeichen von Zuversicht, Hoffnung und Zusammenhalt in schwieriger Zeit sein“, so das Bistum in einer Pressemitteilung. „Bischof Kohlgraf lädt die Gläubigen ausdrücklich zur Mitfeier am Bildschirm ein.“ (pk/ms)

Logo