Polizei zieht Gesamtbilanz zum Weihnachtsmarkt

Polizei zufrieden

Polizei zieht Gesamtbilanz zum Weihnachtsmarkt

Am Montagabend geht der Mainzer Weihnachtsmarkt vor dem Dom zu Ende. Zum Abschluss zieht die Mainzer Polizei auch in diesem Jahr ein Fazit — und das fällt positiv aus. Es gab wenige Zwischenfälle und die Stimmung war friedlich.

Insgesamt sei es nur zu vier angezeigten Taschendiebstählen gekommen. Laut Polizei zeigten demnach nicht nur die Fußstreifen Wirkung, auch die Weihnachtsmarktbesucher schützten ihre Wertsachen immer besser. Während der vier Wochen des Weihnachtsmarkts seien 175 Personen kontrolliert und davon wiederum 65 durchsucht worden. An 26 Personen musste dagegen ein Platzverweis ausgesprochen werden — unter ihnen seien laut Polizei Personen gewesen, die in der Vergangenheit für Diebstähle auf dem Markt verantwortlich gewesen seien.

Es habe in diesem Jahr auch zwei Einbrüche in Stände auf dem Weihnachtsmarkt gegeben. Dabei wurden die Stände nicht nur beschädigt, sondern auch Gegenstände geklaut. Bei zwei versuchten Einbrüchen scheiterten die Täter an den Verriegelungen der Stände und konnten keine Gegenstände entwenden.

Zudem kann die Polizei einen weiteren Erfolg verbuchen: Ein polizeibekannter Dieb flüchtete nach einem Ladendiebstahl in der Nähe des Weihnachtsmarktes und konnte von einer Streife vor Ort gefasst werden. Er befindet sich laut Polizei nun in Haft. (ts)

Logo