Viel Kritik an Verhalten von Mainz-05-Spielern beim Rosenmontagszug

Weil einige Mainz-05-Spieler beim Rosenmontagszug der Ehrentribüne den Rücken zugekehrt hatten, ernteten sie vor allem im Netz viel Kritik. Merkurist hat Reaktionen gesammelt.

Viel Kritik an Verhalten von Mainz-05-Spielern beim Rosenmontagszug

Nach der 0:4-Niederlage am Sonntag beim VfL Wolfsburg wollten die Mainz-05-Spieler beim Rosenmontagszug auf ihrem eigenen Motivwagen eigentlich Fastnacht feiern und so die Stimmung etwas heben. „Verstecken gilt nicht“, hatte Sportdirektor Rouven Schröder laut Bericht der „Allgemeinen Zeitung“ noch am Mittag gesagt. Und: „Das gehört dazu. Ansonsten wäre jeder nach Hause und würde grübeln.“

Doch als die Spieler auf dem Wagen an der Tribüne vor dem Staatstheater vorbeifuhren, war von guter Stimmung nichts zu sehen. Sie drehten den Narren den Rücken zu oder waren in ihre Handys vertieft. Das sorgte für viel Kritik, vor allem in den sozialen Medien.

Kritik in den sozialen Medien

„Was sich die Spieler des FSV Mainz 05 beim Rosenmontagszug geleistet haben, ist eine Frechheit. Da kann man nur appelieren, dass keiner mehr ins Stadion geht. Hoffentlich gehen sie den gleichen Weg oder noch tiefer wie der FCK“, schreibt ein User auf Twitter. Ein weiterer fragt: „Warum nimmt die Mannschaft von Mainz 05 eigentlich am Rosenmontagzug teil, wenn die Hälfte eh kein Bock hat?“

Auch auf Facebook gab es viele Kommentare. „Ist schon traurig“, schreibt eine Nutzerin. Und ein anderer meint: „Normalerweise müssten die heute den ganzen Tag Einheiten schieben. Und zwar in allen Bereichen! Der Auftritt heute bestätigt mich nur noch einmal. Es entwickelt sich leider vieles im Moment in die falsche Richtung.“ Ein dritter nimmt die Spieler in Schutz: „Jammern auf aller höchstem Niveau! Die Jungs sind auch nur Menschen und können den Umzug wie jeder andere Mainzer auch einfach auf die Art und Weise wie sie möchten genießen!“

Auch bei der Live-Übertragung des SWR konnten sich die Moderatoren einen Kommentar nicht verkneifen - und das vor einem großen Fernsehpublikum. „Mit Rücken zu den Fans - das ist nett“, sagte einer der beiden. „Hat er gestern einen Elfer verschossen oder was ist da los?“ (mm)

Logo