Schillerplatz: So läuft der 11.11. in Mainz

Nachdem die Feier zum 11.11. im vergangenen Jahr ausgefallen ist, findet sie diesmal wieder statt. Wir stellen euch das Programm vor.

Schillerplatz: So läuft der 11.11. in Mainz

In zwei Tagen ist es wieder so weit: Am 11.11. um 11:11 Uhr ruft MCV-Präsident Reinhard Urban auf dem Schillerplatz das dreifach donnernde Helau und der Narrhallamarsch setzt ein. Die traditionelle Verlesung der Narrencharta übernimmt in diesem Jahr Hans Jürgen Gros von der jubilierenden Freischützengarde anlässlich ihres 11 x 11. Geburtstages. Es folgen die Grußworte des Oberbürgermeisters Michael Ebling. Die gesamte Zeremonie findet in diesem Jahr coronabedingt nicht auf dem Balkon des Osteiner Hofs statt, sondern auf der Schillerplatz-Bühne. Dort beginnt anschließend auch das musikalische Programm.

Das erwartet die Narren auf dem Schillerplatz

Eröffnet wird die Show von den Mainzer Hofsängern. Anschließend kommen weitere Fastnachts-Künstler auf die Bühne: die Spaßmacher-Company, Jeremy D. Frei mit seinem Dance-Team, Laura Heinz, „Pizzabäcker“ Ciro Visone, Thomas Neger mit den Humbas sowie DancEmotion Saulheim, Frederick van der Sonne, Oliver Mager, die Altrheingarde Ginsheim, Kira Resch, die „Meenzer Meedscher“, Pit Rösch, die Bockiusbrüder, die Rotrockrappers und Volks-Rock’n’Roller Kevin Wagner. Mit den „Amigos del Sol“ endet die Show.

Am Abend gestalten die beiden ältesten närrischen Korporationen der Stadt, die Mainzer Ranzengarde von 1837 und der MCV, ab 19:33 Uhr im Kurfürstlichen Schloss mit ihrem „Närrischen Auftakt“ ein „vierfarbbuntes Programm“ rund um den Fastnachtsbrunnen, der im kommenden Jahr 5 x 11 Jahre alt wird. Auf der Bühne sind bekannte Mainzer Fastnachtsgrößen teilweise in völlig neuen Rollen und närrischer Nachwuchs zu erleben.

2G-Regel und Eintrittsbändchen

Die Feier auf dem Schillerplatz ist ausverkauft, für die Abend-Veranstaltung im Schloss gibt es noch Tickets. Für beide Veranstaltungen gilt die 2G-Regelung – wir haben berichtet. Wer ein Bändchen hat, kann den Platz jederzeit verlassen und wieder zurückkehren. Auf den Schillerplatz selbst dürfen keine eigenen Lebensmittel, Getränke und Glas mitgenommen werden.

Logo