Rosenmontag in Mainz: Das sind eure Erinnerungen

Bereits zum zweiten Mal fällt in diesem Jahr der Rosenmontagszug in Mainz wegen der Corona-Pandemie aus. Der Krieg in der Ukraine verdirbt zusätzlich die Freude am Feiern. Wir schwelgen daher in Erinnerungen.

Rosenmontag in Mainz: Das sind eure Erinnerungen

Eine halbe Millionen Zuschauer auf den Straßen, fast 10.000 aktive Zugteilnehmer: Der Mainzer Rosenmontagsumzug durch die Innenstadt gehört mit den Zügen in Köln und Düsseldorf zu den größten Deutschlands. Er ist der Höhepunkt der närrischen Zeit. Doch dieses Jahr musste er zum zweiten Mal wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

„Wir können es nicht verantworten, viele Hunderte oder gar Tausende Menschen in unserer Stadt zusammenkommen zu lassen und ein Fest zu feiern, das – selbst in kleinerer Ausprägung – überregional große Bedeutung und Anziehungskraft hätte. Hier geht die Sicherheit und Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger vor“, so Ordnungsdezernentin Manuela Matz, als die Stadt gemeinsam mit dem Mainzer Carneval-Verein (MCV) Ende Januar auch die Absage von Außenveranstaltungen in der Innenstadt bekanntgab.

Angesichts des Kriegs in der Ukraine wurden nun auch kleine Veranstaltungen von Vereinen und Fastnachtsinitiativen abgesagt, lediglich in einigen Kneipen können sich nun noch die treffen, die trotzdem feiern wollen.

Als der „närrische Lindwurm“ durch Mainz zog

Wir wollen zu diesem Anlass einen Blick zurück werfen auf die Jahre, als der „närrische Lindwurm“ durch Mainzer zog und sich Menschenmengen an den Straßen versammelten. Dazu hatten wir euch gebeten, uns ein paar Erinnerungsfotos zu posten. Einige von diesen stellen wir euch nun vor:

Die Mainzer Schellköpp sind seit 1927 Teil der Mainzer Fastnacht. Sie sind nicht nur beim Rosenmontagszug zu sehen, sondern bei zahlreichen anderen Veranstaltungen, teilweise auch außerhalb von Fastnacht.

Ob klassische Fastnachts-Musikgruppen oder die wilde Guggenmusik: Ohne Musik ist kein Umzug denkbar.

Traditionell laufen auch zahlreiche Gardegruppen an Rosenmontag mit. Hier die Garde der Prinzessin:

Blick von oben: Der Rosenmontagszug schlängelt sich durch die Mainzer Altstadt.

Motivwagen: Karrikaturen von Bundespolitikern, Kritik an lokalen Maßnahmen und zugespitzte Reime. Die aufwändig gestalteten, oft riesigen Motivwagen gehen meistens auf aktuelle Themen ein. In diesem Jahr zeigt eine Ausstellung in der Lu, wie die Motivwagen in diesem Jahr hätten aussehen sollen (wir berichteten).

Die Party: Die ganze Ludwigstraße verwandelt sich nach dem Umzug in eine Partymeile.

Ihr habt weitere Bilder aus den vergangenen Jahren? Dann postet sie gerne unter den Beitrag!

Logo