Jugendmaskenzug wieder nicht live im TV

Wie schon 2019 findet der Jugendmaskenzug in diesem Jahr nicht am Fastnachtssamstag, sondern zwei Wochen vorher statt. Das wirkt sich auch auf die TV-Übertragung aus.

Jugendmaskenzug wieder nicht live im TV

Im vergangenen Jahr war es ein Riesenthema: Der Jugendmaskenzug fand erstmals nicht am Fastnachtssamstag, sondern schon zwei Wochen vorher statt. Der Grund: die damals neuen Winterferien in Rheinland-Pfalz. Auch in diesem Jahr findet der Jugendmaskenzug wegen der Winterferien (17. bis 21. Februar) zwei Wochen vorher statt - nämlich an diesem Samstag (8. Februar). Und wie 2019 hat das Auswirkungen auf die TV-Übertragung.

„Auch 2020 kann der Jugendmaskenzug vom SWR Fernsehen leider nicht live übertragen werden“, teilt Sprecherin Sibylle Schreckenberger auf Merkurist-Anfrage mit. „Die zeitliche Vorverlegung des Zuges, sowohl 2019 als auch erneut 2020 aufgrund der in Rheinland-Pfalz eingeführten Winterferien, hat eine Übertragung des Jugendmaskenzugs verhindert.“ Denn dieser sei aus finanziellen Gründen zwingend an den Rosenmontagszug gekoppelt. Wie ein SWR-Sprecher bereits im vergangenen Jahr sagte, könne man nicht auf die sehr aufwendige Technik des Rosenmontagszugs zurückgreifen.

Nächstes Jahr wieder Live-Übertragung?

Deshalb könne der Jugendmaskenzug weder live im Fernsehen noch als Livestream im Internet übertragen werden. Aber: „Selbstverständlich berichtet der SWR auch 2020 wieder multimedial über den Jugendmaskenzug“, so Schreckenberger. So komme er etwa vor in den Fernsehnachrichten „SWR Aktuell“, im Radio SWR1 Rheinland-Pfalz und SWR4 Rheinland-Pfalz sowie auf den Online-Plattformen des SWR.

Dass eine Live-Übertragung nicht möglich ist, bedauert der Sender. „Der Jugendmaskenzug in Mainz gehört mit seiner langen Tradition und als größter seiner Art in Europa zu den ganz besonderen Kulturgütern der Stadt Mainz. Es ist beeindruckend, mit welchem Engagement große und kleine Fassenachter hier seit Jahrzehnten erfolgreich Brauchtum pflegen“, so Schreckenberger. Über viele Jahre sei es dem SWR möglich gewesen, den Jugendmaskenzug live zu übertragen und „ihm so eine breite Bühne zur Darstellung“ zu bieten.

Und nächstes Jahr? „Wenn 2021 wieder eine direkte zeitliche Kopplung des Jugendmaskenzuges an die Übertragung des Rosenmontagszuges gegeben sein wird, ist eine Liveübertragung wieder finanziell darstellbar und damit realisierbar.“ (mm)

Logo