Warum McDonald’s in Mombach geschlossen hatte

Filiale war zwei Wochen geschlossen

Warum McDonald’s in Mombach geschlossen hatte

Wer in den vergangenen Wochen in der McDonald’s-Filiale in der Rheinallee 181 essen gehen wollte, stand vor verschlossenen Türen. Hat das Schnellrestaurant etwa geschlossen?

Ja, bestätigt Catharina Jacobsen, Pressesprecherin Region Süd bei McDonald’s. Doch nicht etwa dauerhaft, sondern nur für einen Umbau. Seit dem 14. Mai sei das Restaurant modernisiert worden. Über Aushänge seien die Gäste darüber informiert worden.

Seit Dienstag, 28. Mai, passend zum Internationalen Tag des Hamburgers, ist das Restaurant wieder geöffnet. Wie Jacobsen berichtet, sei das Restaurant nun mit vielen neuen Features ausgestattet, darunter Tisch-Service, Mobile Order and Pay, digitale Bestellterminals, an denen bargeldlos bezahlt werden kann, und die Erweiterung des Sortiments um die Premium Linie „Signature Collection“.

Seit Juli 2016 werden die McDonald’s-Restaurants im Sinne des Konzepts „Restaurant der Zukunft“ modernisiert. Zielsetzung sei, so Jacobsen, bis Ende 2019 fast alle Restaurants in Deutschland umzurüsten. „Hierzu gehören neben einem modernen Design, zusätzlichen Spielmöglichkeiten für Kinder und digitalen Angeboten, auch ein optimiertes Küchen- und Bestellsystem. Gäste können außerdem viele Produkte individuell nach ihrem Geschmack anpassen.“ (pk)

Logo