Maskenpflicht in Mainz: Antworten auf die wichtigsten Fragen

Immer wieder stellen Merkurist-Leser Fragen zur Maskenpflicht in der Stadt. Hier gibt es die Antworten.

Maskenpflicht in Mainz: Antworten auf die wichtigsten Fragen

Am 25. Januar ist die verschärfte Maskenpflicht in Rheinland-Pfalz in Kraft getreten. Seitdem reichen an vielen Orten keine Alltagsmasken mehr aus. Stattdessen muss man eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske), eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 tragen. Doch auch über die neue Verordnung hinaus kommen immer wieder allgemeine Fragen zur Maskenpflicht auf. In unserem FAQ beantworten wir sie für euch.

Wo muss ich eine medizinische Maske tragen und wo reicht die Alltagsmaske aus?

Die verschärfte Pflicht gilt unter anderem beim Einkaufen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, bei Gottesdiensten und beim Behördengang. Aber auch in vielen anderen Einrichtungen reicht das Tragen einer Alltagsmaske nicht mehr aus. Wo genau, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Müssen Kinder auch Maske tragen?

Kinder bis zu einem Alter von sechs Jahren sind auch weiterhin von der Maskenpflicht befreit. Für ältere Kinder und Jugendliche gelten allerdings keine Ausnahmen. Auch sie müssen eine medizinische Maske tragen.

Gibt es noch weitere Menschen, die keine Maske tragen müssen?

Ja. In der Corona-Verordnung sind gleich mehrere Ausnahmen aufgelistet. Personen, die wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können, sind von der Pflicht ausgenommen. Sie brauchen aber eine ärztliche Bescheinigung. Auch wenn man mit Menschen mit einer Hör- oder Sehbehinderung kommuniziert oder sich identifizieren muss, kann man die Maske abnehmen. In einigen Fällen müssen auch Notariate und Rechtsanwaltskanzleien von der Pflicht ausgenommen werden. Außerdem müssen beispielsweise Supermarkt-Mitarbeiter keine Maske tragen, wenn sie anderweitig, zum Beispiel durch eine Plexiglasscheibe, geschützt sind.

Wo bekomme ich OP- und FFP2-Masken und worauf muss ich achten?

Neben Apotheken bieten auch viele Supermärkte und Drogerien mittlerweile medizinische Masken und Masken der Standards KN95/N95 und FFP2 an. Vor allem wer sich für das Tragen von FFP2-Masken entscheidet, sollte darauf achten, dass sie zertifiziert sind. Und zwar mit einem CE-Zeichen und einer vierstelligen Nummer. Die Nummer verweist auf die zugelassene Prüfstelle. Von der DEKRA geprüfte FFP2-Masken, die alle Tests bestanden haben, sind mit der vierstelligen Prüfstellennummer "0158" gekennzeichnet.

Wo und wann gilt die Maskenpflicht in der Mainzer Innenstadt? Reicht hier eine Alltagsmaske?

Die Maskenpflicht in der Mainzer Fußgängerzone gilt vor allem auf Plätzen und in Straßen, die unter der Woche besonders belebt sind. Daran müssen sich auch Jogger oder Radfahrer halten. Von 10 bis 18 Uhr - außer an Sonn- und Feiertagen - muss man dort Mund und Nase bedecken. Alltagsmasken reichen aber aus. Wo genau die Pflicht gilt, seht ihr hier:

Halten sich die meisten Mainzer an die Pflicht in der Innenstadt?

„Die Maskenpflicht in Teilen der Fußgängerzone wird weitestgehend beachtet“, sagt Ralf Peterhanwahr, Sprecher der Stadt, dazu. Auch insgesamt würden sich die meisten Mainzer an die Corona-Regeln halten, wie die Polizei bestätigt. Bei der Kontrolle der Maskenpflicht in den ausgewiesenen Bereichen der Innenstadt seien mittlerweile nur noch ganz vereinzelt Verstöße festzustellen.

Was ist eigentlich mit Rauchern - müssen die keine Maske tragen?

Überall wo eine Maskenpflicht in der Mainzer Innenstadt besteht, gilt sie natürlich auch für Raucher. „Raucher sollten den Bereich mit Maskenpflicht meiden oder zum Rauchen verlassen“, so Peterhanwahr dazu. Wer etwas essen oder trinken möchte, kann die Maske für eine „angemessene Zeit der Nahrungsaufnahme“ ablegen.

Was, wenn ich mit meinem Kind alleine auf dem Spielplatz bin - muss ich Mund und Nase trotzdem bedecken?

An vielen Orten im Freien gilt bisher keine Maskenpflicht. Auf Spielplätzen sieht das allerdings anders aus. „Auf Spielplätzen gilt generell die Maskenpflicht“, sagt Peterhanwahr dazu. Dementsprechend muss man auch dort immer eine Alltagsmaske tragen.

Was droht mir, wenn ich keine Maske trage?

Wer keine Maske trägt und kontrolliert wird, muss ein Bußgeld von 50 Euro zahlen. Außerdem muss man damit rechnen, dass man ohne geeignete Maske nicht in die Einrichtungen hineinkommt, in der die Pflicht gilt. Das Ordnungsamt und die Polizei führen dazu regelmäßig Kontrollen durch. Für den 28. Januar hat die Polizei sogar einen landesweiten Kontrolltag angekündigt.

Logo