Restaurant „Steins Traube“ ausgezeichnet

Gute Bewertung für Finther Restaurant „Steins Traube“

Restaurant „Steins Traube“ ausgezeichnet

Als „Restaurant der Woche“ ist das Mainzer Lokal „Steins Traube“ vom Gourmet-Magazin „Falstaff“ ausgezeichnet worden. Jede Woche suchen sich die „Falstaff“-Redakteure ein Restaurant aus und bewerten es - diesmal war das Restaurant von Küchenchef Philipp Stein an der Reihe.

Auf der Webseite heißt es über den Besuch im Finther Lokal: „Für die Fangemeinde seiner kreativen Gourmet-Küche packt Stein sein Talent aus, nennt das sechsgängige Menü ‘Innovation’ und startet mit einer cremigen Gâteau von der Entenleber, dekoriert mit erfrischendem Quittengelee, karamellisierten Haselnüssen und einer Mini-Brioche.“

Auch die Soße und ein Curry-Fumet werden gelobt. „Falstaff“ merkt jedoch kritisch an: „Das Weinangebot ist überschaubar, etwas mehr Experimentierfreude würde der Karte gut tun. Auch beim freundlichen jungen Service gibt es in Sachen Beratung und Kompetenz noch Luft nach oben.“

Dennoch verteilt das Magazin gute Noten: Essen 44 von 50, Service 17 von 20, Weinkarte 16 von 20, Ambiente 7 von 10. Das macht insgesamt 84 von 100 möglichen Punkten.

Philipp Stein hatte das elterliche Gasthaus in sechster Generation übernommen (wir berichteten). Nach fünfwöchigem Umbau eröffnete er das Restaurant im Sommer wieder. Bereits als Küchenchef des „Favorite“ wurde er mehrfach ausgezeichnet. (pk)

Logo