Ranking: Zwei Mainzer Bars zählen zu den 50 „besten in Deutschland“

Das Magazin Falstaff hat über die „besten Bars Deutschlands 2020“ abstimmen lassen. Auch drei Mainzer Bars haben es in das Ranking geschafft.

Ranking: Zwei Mainzer Bars zählen zu den 50 „besten in Deutschland“

Gleich zwei Mainzer Lokale zählen laut eines Rankings des Magazins „Falstaff“ zu den 50 besten Bars in Deutschland. Insgesamt werden 746 Bars gelistet, darunter acht aus Rheinland-Pfalz. Eine weitere Mainzer Bar hat es ebenfalls in das Ranking geschafft.

Einen deutlichen Sprung im Vergleich zum Vorjahr machte das „Spiritus“ in der Neutorstraße: Erreichte die Cocktailbar im vergangenen Jahr noch 89 Punkte, sind es in diesem Jahr 93 von 100 möglichen Punkten. „Die Bar mit dem sinnigen Namen bietet ihren Gästen Ungewöhnliches. Die Drinks werden je nach Wunsch und Geschmack vom kompetenten Barteam individuell zusammengestellt, dafür steht eine breite Auswahl an Spirituosen und hausgemachten Infusionen, Säften und Sirupen bereit“, heißt es in der Begründung.“ Vor Kurzem wählte bereits eine Jury des „Journals Frankfurt“ das „Spiritus“ zur besten Bar in Mainz und Wiesbaden. Gelobt wird auch hier das Konzept der Bar: „Es gibt keine Karte, stattdessen wird mit dem Gast ein individueller Drink gemixt.“

Weitere Mainzer Bar in Top 50

Bei „Falstaff“ schaffte es eine weitere Mainzer Bar in die Top 50 Deutschlands: „Der Große Gatsby“. Bereits in den vergangenen beiden Jahren belegte das „Gatsby“ Rang 1 in Mainz. In diesem Jahr steigerte sich die Bar von 92 auf 93 Punkte. In der Begründung heißt es: „Eine goldene Theke, schwarze Tische und Stühle sowie Designer-Lampen schmücken die kleine Bar in der Mainzer Oberstadt. Wer hier reinkommen möchte, muss mindestens 24 Jahre alt sein, nur dann kommt er in den Genuss einer großen Auswahl an klassischen Drinks und Cocktails.“

Auch die „M-Lounge & Malakoff Bar“ schafft es wieder in das „Falstaff"-Ranking und kann sich im Vergleich zum Vorjahr von 85 auf 87 Punkte steigern. „Das Mainzer Rheinufer ist die beliebte Flaniermeile der Landeshauptstadt, Nachtschwärmer machen hier den Einkehrschwung in die Lounge und Hotelbar des Hyatt Regency“, so „Falstaff“. „Denn hier verwöhnen die jungen Barkeeper ihre Gäste mit klassischen Cocktails und Drinks aus dem internationalem Bar-Portfolio.“

Deutschlandweit erreichen nur 26 Bars eine bessere Bewertung als 93 Punkte. Am besten schneiden „Les Fleurs du Mal“ in München, das „Seiberts“ in Köln und das „Velvet“ in Berlin ab - mit jeweils 97 Punkten. (df)

Logo