Jan Böhmermann kritisiert Berichterstattung

„Lebenslange Haft für Ali B.“: Diese Nachricht ging bundesweit durch die Medien. Und auch in einem Baumarkt in Spandau bekam man davon mit. Einer der Zuhörer dort war Satiriker Jan Böhmermann.

Jan Böhmermann kritisiert Berichterstattung

Viel Lustiges, aber auch ernste gesellschaftliche und politische Themen: Woche für Woche diskutieren Satiriker Jan Böhmermann und Musiker Olli Schulz in ihrem Podcast „Fest & Flauschig“ miteinander. In der neuesten Folge „Sommerfun mit Olli und Jan“ vom 14. Juli ging es unter anderem um den Fall Susanna.

Nachdem Ali B. am Mittwoch zu lebenslanger Haft verurteilt worden war (wir berichteten), greift Böhmermann das Thema in seinem Podcast auf. „Ich war in Spandau im Baumarkt“, erzählt er Olli Schulz. „Und weißt Du was, da lief laut diese Geschichte von diesem Mörder, der da diese Susanna umgebracht hat. Und das wurde in derartigem Detail im Baumarkt brüllend laut in allen Gängen erzählt, dass ich es irgendwann nicht mehr ertragen konnte.“

„Ich fand das so unerträglich“

Für ihn sei es „wahnsinnig belastend“, solche Details mitzubekommen. Irgendwann habe er angefangen, die Reporterin, die vor dem Gericht stand, nachzuäffen, sagt der Satiriker. „Ich stand da dann vorm Schraubenregal und hab angefangen, das nachzuäffen, weil ich das so unerträglich fand, dass brüllend laut über Minuten da quasi der ganze Baumarkt beschallt wurde mit irgendwelchen Prozessdetails und Vergewaltigungsszenarien.“

Es sei ein „schreckliches Verbrechen“, sagt Böhmermann. „Ich finde es aber auch ganz gut, dass solche Sachen zwar öffentlich sind.“ Aber die Details müssten nicht unbedingt in der Öffentlichkeit besprochen werden, so der 38-Jährige. „Weil da mischt sich dann immer schnell Voyeurismus mit rein und dann geht’s irgendwann am Ende gar nicht mehr nur um die schreckliche Tat oder die Strafe für den Täter, sondern dann wird das so politisiert und dann wird das quasi so generalisiert. Und auf einmal sind alle, die irgendwie dunkle Haare und dunkle Augen haben, verantwortlich dafür, dass deutsche Frauen vergewaltigt werden.“

Olli Schulz pflichtet seinem Podcast-Partner an dieser Stelle bei: „Wenn das nämlich der Tenor wird, hat man wieder diese Nazi-Penner, die sofort diese Scheiße reden. Genau das ist es nämlich.“ (js)

Logo