70 Kilo Drogen: Rheinhessischer Dealer festgenommen

Mann versucht bei Festnahme zu flüchten

70 Kilo Drogen: Rheinhessischer Dealer festgenommen

Ein 22-Jähriger Drogendealer aus Rheinhessen ist am Mittwoch festgenommen worden. Das meldet die Polizei.

Bei umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei Kaiserslautern und der Staatsanwaltschaft Mainz hatten die Beamten immer mehr belastende Fakten gegen den Mann zusammentragen können. Es erhärtete sich der Verdacht, dass der 22-jährige Rheinhesse in großer Menge Drogen besitzt und verkauft.

Die Polizei nahm den 22-Jährigen in Wörrstadt fest. Er versuchte noch, vor den Polizisten zu flüchten, konnte aber festgenommen werden. Allerdings wurden dabei das Fahrzeug des Mannes und ein Polizeiauto beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Bei der anschließenden Durchsuchung mehrerer Anwesen, die von dem 22-Jährigen genutzt wurden, stellten die Einsatzkräfte rund 70 Kilo Drogen sicher: 37 Kilo Marihuana, 25 Kilo Haschisch, 7 Kilo Amphetamin, 3 Kilo Ecstasy-Tabletten, eine kleinere Menge Kokain sowie Chemikalien. Zudem wurde ein fünfstelliger Bargeldbetrag gefunden, bei dem es sich um sogenanntes „Dealergeld“ handeln dürfte. Das Geld wurde ebenso sichergestellt wie mehrere hochwertige Uhren.

Parallel wurden während der Durchsuchungen bei einem möglichen Komplizen des 22-Jährigen rund 130 Gramm Haschisch und Marihuana gefunden. Keiner der beiden Männer machte Angaben zu den Tatvorwürfen.

Der 22-Jährige wurde am Donnerstagvormittag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Mainz vorgeführt. Auch dort machte der Beschuldigte von seinem Schweigerecht Gebrauch. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen.

Logo