Polizei sucht mit Phantombild nach Telefonbetrüger

Zeugen halfen mit Hinweisen

Polizei sucht mit Phantombild nach Telefonbetrüger

Nach einem Betrugsdelikt im September fahndet die Polizei Mainz nun mit einem Phantombild nach dem Betrüger. Der Täter hatte Mitte September in Gonsenheim einen 79-Jährigen um eine fünfstellige Summe betrogen.

Der 79-Jährige hatte das Geld damals vor seiner Haustür an den Betrüger übergeben. Zuvor hatte der Täter seinem Opfer telefonisch erklärt, dessen Tochter hätte einen Menschen totgefahren und sei von der Polizei festgenommen worden. Um eine Gefängnisstrafe seiner Tochter zu verhindern, müsse der 79-Jährige eine sechsstellige Summe bezahlen.

Kurze Zeit später übergab der 79-Jährige das gesamte Bargeld, das sich in seinem Haus befunden hatte. Der Betrüger konnte fliehen. Zeugen konnten den Unbekannten jedoch während der Tat beobachten und der Polizei eine Beschreibung des Täters geben. Er ist circa 35 Jahre alt, zwischen 1,75 und 1,85 Meter groß und von schmaler Statur. Während der Tat trug er einen dunklen Kurzhaarschnitt und einen Kinnbart, zudem sprach der Mann hochdeutsch. Ein Phantombild kann hier eingesehen werden.

Die Polizei nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06131/ 65-3633 entgegen.

Logo