„Stullen Andi“ kündigt Abschied an

Aus auch für Café im Landesmuseum

„Stullen Andi“ kündigt Abschied an

Der Mainzer Gastronom und Caterer Andreas Rothenbächer hat auf Facebook seinen Abschied als „Stullen Andi“ angekündigt.

„Es ist an der Zeit, als Stullen Andi den Hut zu ziehen und Abschied zu nehmen“, schreibt er in einem Post. „Schweren Herzens haben wir uns zu Gunsten unserer kleinen Familie und unseres inneren Friedens dazu entschieden, zum Anfang diesen Jahres unseren Betrieb Stullen Andi als Caterer und Betreiber des Cafés im Landesmuseum Mainz einzustellen.“

Man sei stolz darauf, was man mit der „bekloppten Idee und 500 Euro Startkapital in den letzten sieben Jahren erreicht“ habe. Als „Stullen Andi“ war Rothenbächer seit 2014 auf vielen Events wie der Craftbeer-Messe oder der Oppenheimer Schlemmerwanderung unterwegs. Seit einigen Jahren war er zudem Pächter des Museumscafés im Mainzer Landesmuseum.

Der Facebook-Post vom Montag sorgte bereits für knapp 300 Kommentare. Viele User drücken ihr Bedauern aus. „Ich bin leicht geschockt, dass zu lesen. Ich wünsche Euch selbstverständlich alles Gute für die gemeinsame Zukunft“, schreibt zum Beispiel ein User.

Logo