Was ist im Alten Postlager los?

Wein, Streetfood, Musik und Co. - mit diesem Konzept könnte die ehemalige Poststelle künftig nicht nur ein beliebter Treffpunkt für frühere Planke Nord-Liebhaber werden.

Was ist im Alten Postlager los?

Seit November letzten Jahres tut sich etwas in den leeren Hallen des Alten Postlagers hinter dem Hauptbahnhof. Nur kurz nachdem die J. Molitor Immobilien GmbH den drei Betreibern vom Gutleut die Räume für eine temporäre Zwischennutzung überließ, wurde dort, wo lange Zeit nichts mehr los war, etwas Neues geschaffen. Ziel sei es gewesen, so Victor Anta-Muñoz, einer der Gutleut-Betreiber, „das Alte Postlager aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken“.

Dabei bekamen die drei Jungs vom Gutleut bei der Neugestaltung des Geländes schnell Hilfe und so wurden die „nackten“ Räume, wie Anta-Muñoz sie einst nannte, in nur kurzer Zeit mit Leben gefüllt. Aus der Ursprungsidee, im alten Postlager einen Foodmarkt mit verschiedenen Essensständen zu etablieren, sei schnell mehr geworden. So haben zum Beispiel die Mitglieder des Mainzer Rollsportvereins eine kleine Skateanlage mit Half-Pipe eröffnet und das Fuchsbau-Kollektiv hat unter anderem einen Bühnenbereich aufgebaut, wo schon jetzt regelmäßig Musik gespielt wird. Altbekannte inhabergeführte Gastronomiebetriebe aus Mainz wie unter anderem Laurenz, N’Eis oder „an o ban“ sind ebenfalls vertreten und haben feste Stände in den Räumen der alten Poststelle. Viele Leute waren beziehungsweise sind also an der Umgestaltung beteiligt und bilden einen Teil der neuen Eventlocation, was den bunten Charakter des Alten Postlagers ausmache, so Anta-Muñoz. Er beschreibt das Team als ein „gut funktionierendes Orchester“.

Was erwartet die Mainzer im Alten Postlager?

In den Augen der Initiatoren ist das „neue“ Alte Postlager keine klassische Veranstaltungslocation, sondern die Besucher und Besucherinnen erwartet eine „kleine, bunte Stadt in der Stadt. Eine ‘Miniaturstadt’, in der Leute zusammenkommen, die augenscheinlich erstmal nichts miteinander zu tun haben“. Weiterhin sei es den Inhabern des Gutleut bei der Umgestaltung wichtig gewesen, einen Ort zu schaffen, den sie selbst gerne besuchen. Neben Essen, Getränken und Musik soll es auch kulturelle Angebote geben. Dazu zählen Lesungen, Veranstaltungen der Hochschulen, Vorträge, Ausstellungen und vieles mehr.

Auch wenn es bereits seit Ende letzten Jahres schon einige Veranstaltungen im Alten Postlager gegeben hat und am vergangenen Wochenende bereits Pre-Opening gefeiert wurde, findet am Freitag, 10.Mai, um 16 Uhr die offizielle Neueröffnung des Alten Postlagers in der Mombacher Straße statt. Ab dann können sich Mainzer neben wechselnden Events regelmäßig auf Spezialitäten der bereits genannten Gastronomen freuen, denn die Stände haben freitags ab 16 Uhr sowie samstags und sonntags ab 12 Uhr geöffnet. (df)

Logo