Mainz plant Weihnachtsmarkt mit 2G-Regel

Es wird wahrscheinlich kleine Buden-Areale geben

Mainz plant Weihnachtsmarkt mit 2G-Regel

Der Mainzer Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr wohl nur für Geimpfte und Genesene stattfinden. Das erklärt der Pressesprecher der Stadt Mainz Ralf Peterhanwahr am Dienstag gegenüber Merkurist.

„Die Stoßrichtung 2G ist bei uns die sehr wahrscheinliche Variante“, sagte Peterhanwahr. Geplant seien nach derzeitigem Stand drei kleinere Buden-Areale mit insgesamt 100 Ständen.

Ein Standort sei der Marktplatz vor dem Dom, ein zweiter der Liebfrauenplatz und der dritte der Ernst-Ludwig-Platz. Es solle jeweils mehrere Eingänge geben, an denen kontrolliert werde. Eine Maskenpflicht würde es dann wegen der 2G-Regel nicht geben. Auch das Abstandsgebot entfiele.

Als möglichen Beginn des Weihnachtsmarktes nannte Peterhanwahr den 25. November. Weitere Infos folgen voraussichtlich in den nächsten Tagen.

Logo