„Star Club“-Nachfolger „Finn's“ eröffnet

Seit 2019 hatte der „Star Club“ im Cinestar-Gebäude geschlossen. Noch im selben Jahr stand der Nachfolger fest – konnte aber wegen der Corona-Pandemie nicht öffnen. Ab 1. Oktober ist es soweit: Die Eventlocation „Finn's“ geht an den Start.

„Star Club“-Nachfolger „Finn's“ eröffnet

Von Weitem leuchtet es an diesem Donnerstagabend schon blau und pink von der Dachterrasse des Cinestar-Gebäudes. Fast drei Jahre lang stand der ehemalige „Star Club“ leer, jetzt ändert sich das. Zwar hat das „Finn’s“ noch nicht offiziell eröffnet, doch am Donnerstag lud Inhaber Darius Martini bereits zum Pre-Opening ein.

Anders als der „Star Club“ ist das „Finn’s“ allerdings keine Disko, wie Martini klarstellt. „Wir sind eine Event-Location“, sagt er gegenüber Merkurist. Das bedeutet: Im „Finn’s“ finden zwar Clubabende statt, aber auch Veranstaltungen von Firmen oder andere Events. Für Produktpräsentationen könne auch ein Kinosaal des Cinestars genutzt werden.

Studi-Nacht am Freitag

Freitagabend sei eine feste Studi-Nacht eingeplant. Martini sagt: „Studenten werden in Mainz total vernachlässigt. Bei uns können sie freitags bei günstigem Eintritt feiern.“ Am Samstag werde es wechselnde Events geben. Die restlichen Tage stehen für Firmenveranstaltungen zur Verfügung.

Eigentlich wäre das „Finn’s“ schon 2020 an den Start gegangen, doch stattdessen kam die Corona-Pandemie. Die Zeit nutzten Martini und sein Team für den Umbau. „Bei uns ist alles digitalisiert, unter anderem die Lichteffekte. In die Möbel sind LEDs eingebaut, an die Wand kann man zum Beispiel Produkte projizieren.“

Zigarrenlounge und Dachterrasse

Die Lounge-Ecke könne man flexibel zur Bühne umbauen, auf der dann eine Live-Band spielen kann. Außerdem gibt es eine Lüftungsanlage, die innerhalb von neun Minuten einmal komplett die Luft austausche. Außer dem Hauptraum gibt es noch eine Zigarrenlounge und die Dachterrasse. Die Event-Location hat ihren Namen Martinis Sohn zu verdanken: Finn kam vor zwei Jahren zur Welt.

Offiziell losgehen wird es dann am 1. und 2. Oktober, jeweils mit einem Big Opening und bekannten DJs. Ob dann 2G oder 2G+gelte, sei noch nicht sicher. Martini sagt: „Das sprechen wir noch mit den zuständigen Behörden ab.“

Logo