Diese Gastronomien kommen 2023 nach Mainz

Italienische Spezialität, Globus, Gewölbebar: Für 2023 haben sich bereits einige neue Gastronomien in Mainz angekündigt.

Diese Gastronomien kommen 2023 nach Mainz

Auf die Coronakrise folgten Personalmangel und Energiekrise: Auch 2022 war kein leichtes Jahr für die Gastronomie. Geht es 2023 wieder aufwärts? Zumindest wollen auch im nächsten Jahr mehrere Gastronomien in Mainz eröffnen. In unserer Übersicht verraten wir, was in den nächsten Monaten auf euch zukommt.

Kugel

Mit einer großen Party verabschiedete sich Gerold Lotz Ende September nach 14 Jahren als Betreiber der Neustadt-Kneipe „Die Kugel“. Bald darauf stand fest: Die Kult-Kneipe in der Hindenburgstraße wird fortgeführt, die neuen Betreiber Oliver Beck, Marco Bitsch und Till Petermann arbeiten schon in den Räumen und renovieren. Ob es beim Namen „Die Kugel“ bleibt oder ein völlig neuer Name für die Kneipe präsentiert wird, soll noch ein Geheimnis bleiben. Auch der genaue Eröffnungstermin steht noch nicht fest, frühestens aber Mitte Januar. Klar sei jetzt schon, dass die neue Gaststätte eine Nichtraucherkneipe wird, in der ein klassischer Kneipencharakter herrschen soll.

La Signora Piadina

Der Biokaiser in der Leichhofstraße hat seit Spätsommer geschlossen, der Nachfolger steht auch schon länger fest. Mit „La Signora Piadina“ bringt Inhaberin Amal Aarsa eine italienische Spezialität nach Mainz, die es hier in der Form noch nicht gibt: Piadina, ein typisches und traditionelles Produkt der Region Emiglia Romagna. In ihrem eigenen Geschäft sei es ihr besonders wichtig, original italienische Produkte möglichst mit Bio-Zutaten aus Deutschland zu produzieren, also ökologisch und nachhaltig. Die Eröffnung war zunächst für November vorgesehen, jetzt dauert es doch länger.

Liesbeth

Im ehemaligen Lokal „7Grad“ in der Kunsthalle am Zollhafen eröffnet demnächst der Betreiber des Hechtsheimer Pankratiushofs eine Bäckerei und eine Manufaktur. Wie die Inhaber auf ihrer Instagramseite bekanntgeben, ist geplant, Anfang des Jahres zunächst ein „Pre-Opening“ zu veranstalten. Unter dem Namen „Liesbeth Hofbäckerei“ gibt es Backwaren im Verkauf sowie Produkte aus der Hechtsheimer Manufaktur. Kaffee wird von der Mainzer „Kaffeekommune“ angeboten. Ebenso werden einige Sitzplätze zur Verfügung stehen.

Wie es danach an der Rheinallee weitergehen soll, bleibt eine Überraschung. „Über die nächsten zwei Schritte werden wir euch im Frühjahr informieren“, heißt es auf Instagram.

Globus Metzgergrill

Schon im vergangenen Jahr stand der „Globus Metzgergrill“ auf unserer Liste der neuen Gastronomien. Doch bisher wurde noch nichts daraus. In dem Grill am Schillerplatz soll es eine große Auswahl an To-Go-Gerichten und Speisen zum direkten Verzehr geben. Dazu gehören dann laut Angaben des Geschäftsführers unter anderem Fleischkäsebrötchen, belegte Brote sowie Frikadellen- oder Mettbrötchen. Wann genau eröffnet wird, steh noch nicht fest, doch ein weiteres Jahr wird es sicher nicht mehr dauern.

Neueröffnungen in der Römerpassage

In der Römerpassage gibt es zur Pfandhausstraße hin gleich zwei Gastro-Neueröffnungen. Die Münchner Gastrokette „Dean & David“ wird bald Salate, Bowls und Sandwiches verkaufen. Ein genauer Eröffnungstermin steht noch nicht fest, doch von außen sieht der Laden schon fast fertig aus.

Vermutlich Anfang 2023 wird nebenan „Pommes Freunde“ von der Enchilada-Gruppe eröffnen. Auf der Speisekarte stehen dort außer Pommes auch Burger, Hot Dogs und Currywurst. Viele der Speisen werden laut der Website in der Halal-, Veggie- oder Vegan-Version angeboten.

Burgerheart

Jahrelang gab es im „Big Easy“ direkt am Rheinufer Burger, Barbecue- oder Cajun-Gerichte. Seit Jahresbeginn 2022 hieß es, das Restaurant werde umgebaut und dann wieder eröffnen. Doch stattdessen setzt die Enchilada-Gruppe auf einen neuen Betreiber und ein angepasstes Konzept.

Bald will Gastronom Nick Schäfer in den Räumen das neue Lokal „Burgerheart“ eröffnen. Das Konzept soll sich nun noch mehr auf Burger konzentrieren, auch vegetarische und vegane Varianten soll es geben. Dazu stehen BBQ-Gerichte, Canadian Fries und Salat-Bowls auf der Speisekarte. Ein konkreter Eröffnungstermin steht noch nicht fest.

Das Archiv

Eine „gemütliche Gewölbebar“ soll es bald in der Emmerich-Josef-Straße geben. „Das Archiv“ eröffnet in einer legendären Location: im ehemaligen „Winzerkeller“. Nach dessen Schließung in den 90er-Jahren stand der Keller viele Jahre leer, seit 2017 wurde er als Archiv der Hausverwaltung genutzt. Zuvor waren einige Versuche gescheitert, erneut eine Gastronomie in den Räumen zu eröffnen. Doch das ändert sich: Eine Gruppe von acht Privatleuten erweckt den legendären Keller wieder zum Leben.

„Wir sind Riesenfans des Mainzer Marktfrühstücks. Und diesen Flair wollen wir auch in den Gewölbekeller transportieren: Die unterschiedlichsten Menschen sollen bei uns ihren Schoppen trinken und Spaß haben – ausgelassen, aber friedlich“, beschreiben sie das Konzept. Das wichtigste Getränk auf der Karte: die Weinschorle vom Winzer. Auch diverse Weine und Biere soll es geben, dazu eine „Schatzkiste“ mit „richtig guten Schnäpsen, die man nicht überall bekommt“. Geplant war die Eröffnung im Juni, dann wollte man am 11.11. loslegen. Doch noch fehlt eine Genehmigung der Stadt. Auf Instagram hieß es zuletzt: „Wann ist endlich Eröffnung? Fragt mal die Stadt Mainz.“

Goldmarie

Am Mainzer Zollhafen soll nach dem Hafen Eden 2023 nun auch „Goldmarie“ im goldenen Gebäude „Pandion Doxx“ eröffnen. Verantwortlich für das Zollhafen-Bistro am Wasser ist bereits jetzt Louisa Focking. Sie organisiert den Gastro-Betrieb gemeinsam mit den Besitzern der Immobilie.

Für die Goldmarie plant sie, die Vorteile eines Cafés mit denen eines Bistros und einer Weinbar zu vereinen. „Wir wollen unseren Gästen Frühstück, Mittagessen und Speisen am Abend anbieten, außerdem soll es auch eine Bar im Lokal geben. Regionale Weine werden natürlich auch auf der Karte zu finden sein – das gehört in Rheinhessen einfach dazu“, so Focking im Gespräch mit Merkurist. Ziel war es eigentlich, noch 2022 zu eröffnen, nun dauert es länger.

Logo