Diese Gastronomien eröffnen bald in Mainz

Italienische Spezialität, Frühstückscafé und „gemütliche Gewölbebar“: Für die nächsten Wochen und Monate haben sich einige neue Gastronomien in Mainz angekündigt.

Diese Gastronomien eröffnen bald in Mainz

Bald gibt es in der Mainzer Gastronomie noch mehr Auswahl: In unserer Übersicht zeigen wir euch, welche Lokale in den nächsten Wochen und Monaten eröffnen wollen.

La Signora Piadina

Der Biokaiser in der Leichhofstraße hat seit einigen Monaten geschlossen, der Nachfolger steht bereits fest. Mit „La Signora Piadina“ bringt Inhaberin Amal Aarsa eine italienische Spezialität nach Mainz, die es hier in der Form noch nicht gibt: Piadina, ein typisches und traditionelles Produkt der Region Emiglia Romagna. In ihrem eigenen Geschäft sei es ihr besonders wichtig, original italienische Produkte möglichst mit Bio-Zutaten aus Deutschland zu produzieren, also ökologisch und nachhaltig. Die Eröffnung war für November vorgesehen, vermutlich dauert es jetzt aber länger.

Cappuccino

Nur rund zehn Monate hatte das „Echt Meenz“ in der Mainzer Bahnhofstraße geöffnet. Inhaber Alexander Schäfer bot seinen Gästen eine Kombination aus Essküche und Hofladen, doch aus mehreren Gründen war im Sommer dieses Jahres wieder Schluss. Einen längeren Leerstand wird es in der Bahnhofstraße 15 aber nicht geben: Der Nachfolger „Cappuccino“ steht bereits kurz vor der Eröffnung.

Die beiden Freunde Haris und Ugur wollen den Mainzern in erster Linie verschiedene Frühstücksvarianten anbieten. „Zum Beispiel ganz klassisches deutsches Frühstück mit Bauernbrot vom Bäcker, türkisches Frühstück, amerikanisches Fitnessfrühstück, Bagles, Bowls oder Veganes“, so Haris. Dabei setze man vor allem auf regionale Produkte, die direkt von Landwirten oder anderen lokalen Händlern kommen. Die offizielle Eröffnung ist für Ende November oder Anfang Dezember vorgesehen.

Neueröffnungen in der Römerpassage

In der Römerpassage gibt es zur Pfandhausstraße hin gleich zwei Gastro-Neueröffnungen. Die Münchner Gastrokette „Dean & David“ wird bald Salate, Bowls und Sandwiches verkaufen. Ein genauer Eröffnungstermin steht noch nicht fest.

Ende 2022 oder Anfang 2023 wird nebenan „Pommes Freunde“ von der Enchilada-Gruppe eröffnen. Auf der Speisekarte stehen dort außer Pommes auch Burger, Hot Dogs und Currywurst. Viele der Speisen werden laut der Website in der Halal-, Veggie- oder Vegan-Version angeboten.

Burgerheart

Jahrelang gab es im „Big Easy“ am Jockel-Fuchs-Platz Burger, Barbecue- oder Cajun-Gerichte direkt am Rheinufer. Seit Jahresbeginn hieß es, das Restaurant werde umgebaut und dann wieder eröffnen. Doch stattdessen setzt die Enchilada-Gruppe auf einen neuen Betreiber und ein angepasstes Konzept.

Bald will Gastronom Nick Schäfer in den Räumen das neue Lokal „Burgerheart“ eröffnen. Das Konzept soll sich nun noch mehr auf Burger konzentrieren, auch vegetarische und vegane Varianten soll es geben. Dazu stehen BBQ-Gerichte, Canadian Fries und Salat-Bowls auf der Speisekarte. Ein konkreter Eröffnungstermin steht noch nicht fest.

Das Archiv

Eine „gemütliche Gewölbebar“ soll es bald in der Emmerich-Josef-Straße geben. „Das Archiv“ eröffnet in einer legendären Location: im ehemaligen „Winzerkeller“. Nach dessen Schließung in den 90er-Jahren stand der Keller viele Jahre leer, seit 2017 wurde er als Archiv der Hausverwaltung genutzt. Zuvor waren einige Versuche gescheitert, erneut eine Gastronomie in den Räumen zu eröffnen. Doch das ändert sich: Eine Gruppe von acht Privatleuten erweckt den legendären Keller wieder zum Leben.

„Wir sind Riesenfans des Mainzer Marktfrühstücks. Und diesen Flair wollen wir auch in den Gewölbekeller transportieren: Die unterschiedlichsten Menschen sollen bei uns ihren Schoppen trinken und Spaß haben – ausgelassen, aber friedlich“, beschreiben sie das Konzept. Das wichtigste Getränk auf der Karte: die Weinschorle vom Winzer. Auch diverse Weine und Biere soll es geben, dazu eine „Schatzkiste“ mit „richtig guten Schnäpsen, die man nicht überall bekommt“. Geplant war die Eröffnung im Juni, dann wollte man am 11.11. loslegen. Doch noch fehlt eine Genehmigung der Stadt. Auf Instagram heißt es dazu: „Wann ist endlich Eröffnung? Fragt mal die Stadt Mainz.“

Globus Metzgergrill

Mainzer Fans der Einzelhandelskette „Globus“ schauen seit Jahren in die Röhre: Denn auch weiterhin ist hier keine Globus-Filiale geplant. Ein bisschen Globus wird es aber bald dennoch in Mainz geben. Denn am Schillerplatz will Globus einen Laden eröffnen – allerdings keinen Globus-Markt. Stattdessen soll dort ein Globus-Metzgergrill entstehen, wie Matthias Bruch, Geschäftsführer von Globus Holding, gegenüber Merkurist erklärte. Eröffnen wird der Laden wohl erst nächstes Jahr.

Logo