Mainzer Verkehrskontrolle: 3 von 4 Fahrer mit Handy am Steuer erwischt

Polizei warnt vor Folgen der Ablenkung

Mainzer Verkehrskontrolle: 3 von 4 Fahrer mit Handy am Steuer erwischt

Am Donnerstagmittag haben Polizisten des Mainzer Altstadtreviers vermehrt den Verkehr kontrolliert. Das Ergebnis: Von 40 kontrollierten Fahrzeugen wurden bei 30 Handys am Steuer genutzt. Die Polizei Mainz spricht von einer „erschreckenden Zahl“.

Die Kontrollen wurden in einem Zeitraum von etwa drei Stunden durchgeführt. Im Fokus der Polizei standen dabei mögliche Ablenkungen der Verkehrsteilnehmer. Während der Kontrolle wurden auch weitere Verstöße geahndet, wie beispielsweise nicht angelegte Sicherheitsgurte oder fehlende Warndreiecke. Die überwiegende Zahl der kontrollierten Personen habe jedoch einsichtig reagiert.

Bei den festgestellten Verstößen gegen die Handynutzung sei aufgefallen, dass lediglich drei der 30 Nutzer telefoniert hätten. Die überwiegende Zahl der Betroffenen habe ihr Handy genutzt, um darauf zu tippen, und somit den Blick von der Fahrbahn abgewendet.

Die Mainzer Polizei warnt, dass Ablenkung im Straßenverkehr eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle ist. Bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h lege man schon bei einer Blickabwendung von zwei Sekunden eine Strecke von etwa 30 Metern zurück. „Innerhalb dieser Zeit können unvorhergesehene Gefahren vor Ihrem Fahrzeug auftauchen, auf welche Sie nicht mehr rechtzeitig reagieren können“, heißt es von Seiten der Polizei.

Logo