Kriminalpolizei nimmt Dealer fest und findet Drogen im Wert von 100.000 Euro

Der 26-Jährige lagerte die Drogen in einer extra dafür angemieteten Wohnung.

Kriminalpolizei nimmt Dealer fest und findet Drogen im Wert von 100.000 Euro

Die Kriminalpolizei hat am Freitagnachmittag nach langwierigen Ermittlungen einen Dealer in Mainz festgenommen. Die Einsatzkräfte stellten in diesem Zusammenhang über zehn Kilogramm Drogen sicher.

Offensichtlich aus einer extra dafür angemieteten Wohnung in einem südlichen Mainzer Stadtteil bot der 26-jährige Mainzer eine große Auswahl unterschiedlichster Drogen an. Bei der Durchsuchung der Wohnung fand die Polizei Marihuana, Haschisch, Kokain, Crystal Meth, Ecstasy, Amphetamin und LSD. Außerdem stellten die Einsatzkräfte 2000 Euro Bargeld sicher. Ob es sich bei dem Bargeld um „Dealgeld“, also Einnahmen aus dem Handel mit Betäubungsmitteln handelt, muss noch ermittelt werden.

Erste Erkenntnisse zeigen, dass der Täter den Vertrieb der Drogen über den Versand in Briefumschlägen abwickelte. Über einen sogenannten „Postbeschlagnahmebeschluss“, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft durch das Amtsgericht Mainz erlassen wurde, konnten mehrere Sendungen entdeckt und sichergestellt werden. Zur Verschleierung nutzte der Täter eine fiktive Firmenadresse als Absender.

Die Polizei nahm den 26-Jährigen im Rahmen einer Observation in einem anderen Stadtteil fest. Seine Hauptwohnung durchsuchten die Einsatzkräfte ebenfalls.

Der 26-Jährige wurde am Samstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an. Die Polizei schätzt den Wert der sichergestellten Betäubungsmittel auf mindestens 100.000 Euro.

Logo