Waffenfund: SEK durchsucht Wohnungen von Verdächtigen (19 und 22)

Mehrere Schreckschusswaffen, Hieb- und Schlagwaffen gefunden

Waffenfund: SEK durchsucht Wohnungen von Verdächtigen (19 und 22)

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) hat am Montag in Alzey einen Coup gelandet: Bei einer Durchsuchung in Alzeyer Wohnungen stellten sie mehrere Schreckschusswaffen, Hieb- und Schlagwaffen sowie größere Mengen an Marihuana und passende Utensilien sicher.

Wie die Polizei meldet, gab es zwei Durchsuchungsbeschlüsse gegen einen 19-jährigen und einen 22-jährigen Alzeyer im Auftrag der Staatsanwaltschaft Mainz. Es hatte sich der Verdacht erhärtet, dass die beiden Männer mit Cannabisprodukten Handel treiben. Bereits im Vorfeld hatten Kriminalbeamte der Polizeiinspektion Alzey „verdeckte Maßnahmen“ durchgeführt. Am Montag dann schlug das SEK zu und durchsuchte die Wohnungen der Verdächtigen.

Gleichzeitig hatte es am 17. Juli gegen 1:30 Uhr auf dem Alzeyer Obermarkt bereits mehrere Schüsse gegeben, mutmaßlich aus einer Schreckschusswaffe. Dem vorausgegangen war ein Streit der Tatverdächtigen mit mehreren Beteiligten. Gegenstand der weiteren Ermittlungen ist laut Polizei nun, ob es sich bei einer der aufgefundenen Schreckschusswaffen tatsächlich um die in der Tatnacht genutzte Pistole handelt. Ermittelt werden zudem die genauen Abläufe und Hintergründe.

Logo