Verdacht: „Reichsbürger“ bei Mainzer Hofsängern?

Mitgliedschaft bei Chor ruht aktuell

Verdacht: „Reichsbürger“ bei Mainzer Hofsängern?

Im Zusammenhang mit einer deutschlandweiten Razzia in der „Reichsbürger“-Szene ermittelt die Bundesanwaltschaft nun gegen einen Mainzer Hofsänger, dessen Mitgliedschaft inzwischen jedoch ruht. Das berichtet der SWR und bezieht sich dabei auf einen Bericht der Badischen Neuesten Nachrichten.

Demnach handle es sich um den aus Baden-Württemberg stammenden René R. Wie der Kapitän der Mainzer Hofsänger, Christoph Clemens, berichtet, habe sich René R. in der Coronazeit bei den Hofsängern auf eine Anzeige gemeldet und Interesse bekundet mitzusingen. Nach einer Probezeit sei René R. in diesem Jahr dann aktives Mitglied geworden und einmal in der Woche zu den Chorproben nach Mainz gefahren. Auch bei Auftritten in der Region sei R. mit dabei gewesen.

Aktuell ruhe jedoch die Mitgliedschaft von René R., erklärt Clemens dem Medium. Sofern sich die Vorwürfe gegen ihn bestätigen sollten, solle René R. von den Hofsängern ausgeschlossen werden. Auffällig soll René R. aber nicht gewesen sein. So wird er als „ganz normaler Chorsänger“ beschrieben, der sich auch während der Treffen nie politisch geäußert hätte.

Hintergrund

Vor wenigen Tagen hatte der Generalbundesanwalt Haftbefehle gegen 23 mutmaßliche Mitglieder und Unterstützer einer terroristischen Vereinigung, im konkreten Fall aus der „Reichsbürger“-Szene, in Vollzug gesetzt. Darunter befindet sich auch René R.

Logo