Einbruchserie in Mombacher Straße

In der Mombacher Straße ist es in der letzten Zeit immer wieder zu Einbrüchen gekommen. Die Polizei ermittelt und kann bereits erste Erfolge vermelden.

Einbruchserie in Mombacher Straße

Mit einer Schaufel beseitigt Ulrich H. Drechsler die Glasscherben vor seinem Geschäft in der Mombacher Straße. Unbekannte hatten Samstagnacht versucht, in seinen „Tinten Center“ einzubrechen. Gestohlen wurde dabei nichts. Doch es entstand ein hoher Sachschaden.

„Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro“, so Drechsler. Da er in seinem Geschäft Sicherheitsscheiben habe, hätten die Einbrecher aber nicht eindringen können. Dennoch sei die Situation in der Mombacher Straße zurzeit besorgniserregend. Schon seit Anfang März beobachte er, dass es in der Straße vermehrt zu Einbrüchen komme, sagt Drechsler. Von der Einbruchserie seien schon mehrere Geschäfte in der Mombacher Straße betroffen.

Dazu zählt auch das Restaurant „Pizzaboy“. Wie Geschäftsinhaber Ricardo Martins gegenüber Merkurist sagt, habe es in seinem Lokal Schäden an Fenstern, Rollläden und Türen gegeben. „Unbekannte sind hinten ins Büro eingedrungen, haben den Rollladen aufgebrochen und dann die Scheiben eingeschlagen.“ Auf der Suche nach Bargeld hätten die Unbekannten alles durchwühlt und auch noch eine Tür aufgebrochen, so Martins. Schließlich seien sie von der Reinigungskraft erwischt worden und geflohen.

Erster Fahndungserfolg

Die Mainzer Polizei bestätigt auf Anfrage von Merkurist, dass es in der Mombacher Straße zuletzt vermehrt zu Einbrüchen gekommen ist. Eine erste Tatserie sei mittlerweile schon aufgeklärt, so eine Sprecherin. Momentan dauerten die Ermittlungen aber noch an. Genaueres könne zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekanntgegeben werden. (pk)

Logo