Ebling über Flutkatastrophe: „Unfassbare Bilder“

Oberbürgermeister sichert Unterstützung zu

Ebling über Flutkatastrophe: „Unfassbare Bilder“

Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) hat sich zur Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz geäußert. In einem Statement sagte er: „Das sind sehr bittere Tage für uns alle in Rheinland-Pfalz - und ganz besonders für die am härtesten getroffenen Regionen der Eifel. Diese Bilder lassen einen so schnell nicht wieder los.“

Ebling weiter: „Es bleiben unfassbare Bilder einer Katastrophe, die so nicht absehbar war und die uns sprachlos zurücklässt. Nun gilt es, Hilfe in allen erdenklichen Bereichen zu organisieren und den betroffenen Regionen beizuspringen.“

Derzeit sind bereits Kräfte aus Mainz vor Ort im Einsatz: ein Team der Berufsfeuerwehr agiert als technische Einsatzleitung im Bereich Trier-Saarburg, weitere waren im Umfeld der Sauer eingesetzt. Auch das Technische Hilfswerk Mainz (THW) ist in den betroffenen Regionen im Einsatz, der Entsorgungsbetrieb Mainz entsendet zudem Fahrzeuge mit weiteren technischen Geräten, um die Hilfe vor Ort zu unterstützen.

„Es wird eines langen Atems bedürfen, um die materiellen Schäden zu beheben: Finanzmittel, technisches Equipment, Sachspenden, persönliche Hilfsangebote. All dies wird zur Stunde massiv benötigt. Die Stadt Mainz wird alles in ihrer Kraft stehende tun, um diese Hilfeleistungen zu unterstützen“, so Ebling.

Der Oberbürgermeister verwies zudem auf das eingerichtete Spendenkonto der Landesregierung für die von der Unwetter-Katastrophe betroffenen Gebiete:

Kennwort „Katastrophenhilfe Hochwasser“ bei der Sparkasse Mainz Empfänger: Landeshauptkasse Mainz IBAN: DE78 5505 0120 0200 3006 06 BIC: MALADE51MNZ.

Logo