Allianzhaus ist coronafrei

Bislang größter Ausbruch in Mainz

Allianzhaus ist coronafrei

Im Mainzer Allianzhaus und der Housing-Area in Mainz-Gonsenheim gibt es keine Corona-Fälle mehr. Das gab der Kreis Mainz-Bingen am Mittwochmittag bekannt. Nur ein Bewohner befindet sich noch bis Donnerstag in Quarantäne.

Damit ist der größte Corona-Ausbruch in der Stadt Mainz beendet. „Die als Quarantäne-Unterkünfte eingerichteten Häuser in der Housing Area sind mittlerweile geräumt, das Allianzhaus selbst ist bereits seit drei Wochen wieder offen und frei zugänglich“, so das Gesundheitsamt in einer Pressemitteilung.

Vor mehr als sechs Wochen gab es im Allianzhaus den ersten positiven Befund (wir berichteten). Daraufhin wurde eine Familie und deren Umfeld in Gonsenheim in einem Quarantäne-Haus untergebracht. „Bei den nachfolgenden Reihentestungen aller übrigen Bewohner stellte sich heraus, dass es zu diesem Zeitpunkt bereits zu einer breiten Durchseuchung im Allianzhaus gekommen war“, sagte Dr. Dietmar Hoffmann, Leiter des Gesundheitsamtes. Die Konsequenz: Das Gesundheitsamt traf gemeinsam mit dem Verwaltungsstab der Stadt Mainz am 19. Mai „die sehr einschneidende Entscheidung“, das gesamte Allianzhaus unter Quarantäne zu stellen.

Am Donnerstag, 2. Juli, verlässt der letzte Bewohner die Quarantäne. Doch auch wenn damit ein Hotspot in Mainz nun erloschen ist, mahnt das Gesundheitsamt dennoch zur Vorsicht: „Eine unserer letzten Infektionsmeldungen steht in Zusammenhang mit dem Todesfall eines relativ jungen Mannes in Hessen. Darüber hinaus wird derzeit ein Patient in einem sehr kritischen Zustand in einem hiesigen Krankenhaus behandelt.“ (df)

Logo