Mainzer Obdachlosenarzt Trabert tritt zur Bundestagswahl an

Die Linke stellt Listenplatz zur Verfügung

Mainzer Obdachlosenarzt Trabert tritt zur Bundestagswahl an

Der Mainzer Arzt Prof. Dr. Gerhard Trabert tritt als Direktkandidat des Wahlkreises Mainz zur Bundestagswahl 2021 an. Der parteilose Trabert kandidiert auf dem Listenplatz der Partei Die Linke.

Bei der Aufstellungsversammlung am heutigen Samstag sprachen sich die Mitglieder der Linken mit 100 Prozent ihrer Stimmen für Trabert als Kandidaten aus. Der 64-jährige Mediziner unterstüzt seit Jahrzehnten Wohnungslose und sozial Benachteiligte. 1997 gründete Trabert den Verein Armut und Gesundheit in Deutschland.

„Das Rennen um das Direktmandat im Wahlkreis Mainz ist heute nochmal deutlich spannender geworden“, sagte Hendrik Barka Laufer, Co-Sprecher der Linken Mainz/Mainz-Bingen. „Unsere Parteimitglieder haben auf eine Kandidatur aus den eigenen Reihen verzichtet und Prof. Dr. Trabert zum Direktkandidat gewählt. Wir sind der Auffassung, dass Gerhard Trabert gute Chancen hat, das Direktmandat als parteiloser Kandidat, mit Unterstützung der Partei Die Linke, zu holen. Wir werden gemeinsam eine Kampagne gestalten, die den Fokus auf soziale Fragen richtet – gerade in der Coronakrise ist das besonders wichtig.“

Trabert sagte am Samstag: „Ich danke den Mitgliedern der Linken für ihr Vertrauen. Meine Kandidatur soll möglichst viele Menschen, auch parteiübergreifend, mitnehmen, um soziale Sicherheit und Solidarität stärker ins politische Berlin zu tragen. Meine Bewerbung für den Bundestag ist kein symbolischer Akt. Ich trete an, um das Direktmandat zu gewinnen.“

Logo