Am Winterhafen werden Flakpatronen gesprengt

Keine Verkehrsstraßen betroffen

Am Winterhafen werden Flakpatronen gesprengt

In den vergangenen Tagen sind am Winterhafen entlang des Rheins 66 beschädigte Flakpatronen gefunden worden. Am Mittwoch werden diese im Abstand von mehreren Stunden gesprengt. Dies teilt die Stadtverwaltung Mainz mit.

Die Sprengungen finden von 12 Uhr bis etwa 18:30 Uhr im Rhein unter Wasser statt. Hierfür wird die Landzunge am Winterhafen gesperrt und der Yachthafen darf nicht betreten werden. Die Drehbrücke wird bereits ab 9 Uhr nicht passierbar sein, da Vorbereitungen für die Sprengarbeiten getroffen werden.

Ruderer und Kanuten müssen während der Sprengung ihren Trainingsbetrieb einstellen. Der Rhein wird für den Schiffsverkehr aber nicht komplett gesperrt sein, da sich die Patronen in der Nähe des Ufers befinden. Die Wasserschutzpolizei sperrt den Rhein bis zu einem Abstand von 100 Metern zum Ufer. Anwohner werden per Postwurfsendungen über die Sprengung informiert. Passanten, die sich in der Umgebung des Winterhafens aufhalten, werden gebeten, die abgesperrten Bereiche nicht zu betreten und auf die Anordnungen der Polizei und des Rechts- und Ordnungsamts zu hören.

Weitere Informationen gibt es hier.

Logo