Shitstorm für ZDF nach Kommentar zu schwarzen Menschen und Affen

Dass einige Kinderlieder rassistische Inhalte haben, zu diesem Ergebnis kommt ein Instagram-Kanal des ZDF. Während das Thema heiß diskutiert wird, löst ein Kommentar des Senders zu Affen und schwarzen Menschen großen Ärger bei Usern und Medien aus.

Shitstorm für ZDF nach Kommentar zu schwarzen Menschen und Affen

Sind Passagen einiger Kinderlieder rassistisch? Der ZDF-Instagram-Kanal „aroundtheword“ (ZDFkultur) fragt jedenfalls in diesem Zusammenhang nach „Rassismus im Kinderzimmer?“ und erntet außer Zustimmung speziell für einen Kommentar auch großen medialen Gegenwind.

„ZDF setzt schwarze Menschen mit Affen gleich“

In der Kritik steht laut dem ZDF-Instagram-Kanal, der angibt, zur Beurteilung der Songs verschiedene Quellen heranzuziehen, unter anderem das Lied „Alle Kinder lernen lesen“. Dort werden „Indianer“ und „Eskimos“ besungen. Demnach beinhalte der Titel „die diskriminierende Fremdbezeichnung für Inuit und Native Americans“. Ähnlich kritisch wird der Song „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“ bewertet. Der Liedtext stehe heute in der Kritik, antiasiatische Ressentiments zu reproduzieren, so der ZDF-Kanal. Denn die „anlasslose Kontrolle durch die Polizei“ würde als ‘Racial Profiling’ und Polizeiwillkür kritisiert. Dann geht es noch um das Lied „Aramsamsam“. Dieses bestehe überwiegend aus einem Fantasietext, zu dem rhythmische Bewegungen ausgeführt würden. In der Kritik stehe es, weil es als „Verballhornung der arabischen Sprachen“ gedeutet würde, heißt es auf dem ZDF-Kanal. Zudem werde die gebetsähnliche Verbeugung während des Lieds als „Abwertung des Islam“ gewertet.

Während die Beurteilung dieser Lieder bei einigen Followern auf Akzeptanz trifft, löst die Bewertung des Titels „Wer hat die Kokosnuss geklaut“ dagegen einen Shitstorm aus. Auf Nachfragen der User, warum denn der Begriff „Affe“ eine rassistische Komponente beinhalte, antwortet der ZDF-Kanal: „Tatsächlich hat der Begriff eine rassistische Konnotation und diente in der Kolonialgeschichte dazu, Schwarze Menschen zu animalisieren, ihnen also das Menschsein abzusprechen.“ Viele Kommentatoren können die Aussage jedoch nicht nachvollziehen. So schreibt ein User: „Manchmal ist ein Affe einfach nur ein Affe. Die Gleichsetzung mit Personen konstruiert ihr und damit ist auch klar, wer hier rassistische Bezüge herstellt.“ Ein anderer kommentiert: „Ich denke, wer beim Wort Affen an Schwarze denkt, hat das eigentliche Problem.“

Noch deutlicher in ihrer Kritik wird die Tageszeitung „taz“. Was sich das ZDF in seinem Bemühen, Lieder aufzuspüren, die nicht mehr heutigen Wertvorstellungen entsprechen, geleistet habe, sei „skandalös“. Nicht das Lied setze Affen mit Schwarzen gleich, sondern das ZDF. „Was geht da in den Köpfen der Redakteure vor, wenn sie solche Assoziationen haben? Bei Affen an schwarze Menschen zu denken, ist eine ungeheure Entgleisung, für die das ZDF sich umgehend entschuldigen sollte“, fordert die Zeitung auf ihrer Online-Seite. Der ZDF-Instagram-Kanal hat sich bisher nicht mehr zu der Kritik geäußert.

Logo