Rattenproblem auf dem Lerchenberg

Seit einiger Zeit schwimmen große Brotstücke im Lerchenberger Ententeich. Sie sind aber nicht nur für die Enten eine willkommene Mahlzeit. Auch Ratten werden dadurch angezogen.

Rattenproblem auf dem Lerchenberg

Auf dem Lerchenberg gibt es momentan ein Problem mit Ratten. Vor allem um den Ententeich in der Regertstraße herum sind die Tiere immer wieder zu sehen. „Etliche Brote im Ententeich ziehen Ratten an“, schreibt Merkurist-Leserin Monika in einem Snip. Auch Ortsvorsteherin Sissi Westrich (SPD) kann das bestätigen: „Die Ratten sind ungewöhnlich zutraulich“, sagt sie. Von Menschen oder Hunden ließen sich die Nager nicht vertreiben.

Aus diesem Grund hat die Ortsvorsteherin nun das Ordnungsamt und den Wirtschaftsbetrieb informiert. „Sie sollen erstmal schauen, woher die Ratten überhaupt herkommen“, sagt Westrich. Der Hauptgrund für die vielen Ratten seien aber die großen Brotstücke im Ententeich. Diese ziehen die Tiere an.

„Fataler Fehler“

„Wir haben das Problem, dass unvernünftige Menschen große Brotstücke in den Teich werfen“, sagt Westrich. „Das ist ein fataler Fehler.“ Der Teich habe ohnehin schon eine geringe Sauerstoffzufuhr. Wenn dann auch noch große Brotstücke auf der Wasseroberfläche schwimmen, setze das der Wasserqualität übel zu. Allgemein solle „alles, was der Wasserqualität noch zusätzlich schadet, vermieden werden. Sonst riecht es übel“, sagt Westrich.

Die Ortsvorsteherin hat mit dem „Bund-Länder-Projekt Soziale Stadt“ schon einige Lösungsansätze entwickelt. Am 10. September möchte sie eine Infoveranstaltung zu einer geplanten Neugestaltung des Ententeichs organisieren. Bisher sind der Bau von Mülleimern und Bänken, ein regelmäßiger Pflanzenschnitt und eine Regelung zur Entenfütterung geplant. „Es wird eine neue Plattform mit einem Netz geben, damit die Leute nur noch kleine Brotstücke füttern können.“ Damit soll verhindert werden, dass große Brotstücke auf der Wasseroberfläche schwimmen, die die Enten ohnehin nicht fressen können. Bis zum Bau der Plattform solle die Bevölkerung selbst darauf achten, keine größeren Brotstücke ins Wasser zu werfen, um die Ratten nicht zusätzlich anzuziehen. (pk)

Logo