Blitzeinschlag bei Laubenheim sorgt für Stromausfall am Rosenmontag

Ableiter schützt vor größeren Schäden

Blitzeinschlag bei Laubenheim sorgt für Stromausfall am Rosenmontag

Ein Blitzeinschlag in einen Überspannungsleiter in Laubenheim hat am Rosenmontag dafür gesorgt, dass die Wiesbadener Innenstadt kurzzeitig vom Stromnetz abgeschnitten war.

Wie die Stadtwerke Wiesbaden Netz GmbH (sw netz) bekanntgibt, ging die Meldung über eine Störung am Rosenmontag gegen 14 Uhr in ihrer Leitstelle ein. Ein Sprecher von von sw netz teilte am Mittwoch mit, dass ein Überspannungsableiter im „Umspannwerk Ost“ die hohe Spannung des Blitzeinschlags aufgenommen habe, um das Übertragungsnetz zu schützen.

Die Energie des Blitzes sei allerdings so hoch gewesen, dass der Ableiter verschmorte, dadurch in Brand geriet und schließlich die Stromversorgung unterbrochen wurde. Der Energieversorger schaltete daraufhin alle betroffenen Netzteile um, sodass die Wiesbadener Innenstadt zwölf Minuten später wieder mit Strom versorgt werden konnte. „Der Ableiter hat seine Aufgabe erledigt und das Stromversorgungsnetz vor größeren Schäden geschützt“, so der Sprecher des Unternehmens.

Wie hoch der finanzielle Schaden ist, der durch den Blitzeinschlag entstand, kann derzeit noch nicht beziffert werden. (lp)

Logo