Kommt Star-Trainer Jürgen Klinsmann nach Mainz?

Die Chef-Trainer der Fußball-Bundesliga alle an einem Ort: Das könnte demnächst in Mainz der Fall sein. Bei einer „Elite-Fortbildung“ stehen „überfachliche Kompetenzen“ im Fokus. Kommt auch ein Ex-Bundestrainer nach Mainz?

Kommt Star-Trainer Jürgen Klinsmann nach Mainz?

Im Februar könnten gleich mehrere Fußball-Star-Trainer nach Mainz kommen. Denn dann findet hier die „Elite-Cheftrainer-Fortbildung“ statt, wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) auf Anfrage von Merkurist bestätigt.

Jürgen Klinsmann auch dabei?

Möglicherweise könnte dann auch Hertha-Coach Jürgen Klinsmann dabei sein. Laut „Bild“-Zeitung war dessen Trainer-Lizenz zuletzt abgelaufen. Inzwischen wurde diese aber vom DFB für gültig erklärt. Bei der Elite-Fortbildung in Mainz hätte der Trainer aber Zertifikate erwerben können, die für eine gültige Lizenz maßgeblich sind. So zitierte die Bild-Zeitung Tobias Haupt, den Leiter der DFB-Akademie, noch am vergangenen Mittwoch: „Gemeinsam mit der DFL und Jürgen werden wir konkrete Maßnahmen besprechen, über die Jürgen die Lücken wieder schließen kann, zum Beispiel durch seine Teilnahme an der internationalen Elite-Cheftrainer-Fortbildung im Februar in Mainz.“

Inzwischen konnte Klinsmann jedoch die erforderlichen Papiere nachreichen. Am Sonntag saß er beim 0:4 seiner Hertha gegen den FC Bayern auf der Trainerbank. Ob er trotzdem nach Mainz kommt, ist noch nicht bekannt. Wie der DFB auf Anfrage mitteilt, laufe die Anmeldephase für die Veranstaltung noch, sodass die Teilnehmerliste final noch nicht feststünde. An welchem Ort die „Elite-Cheftrainer-Fortbildung“ dann in Mainz stattfinden wird, dazu wollte sich der DFB auch auf mehrmalige Nachfrage nicht äußern. Bei der letzten Trainertagung in Mainz war unter anderen auch schon RB-Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann (damals Hoffenheim) mit dabei.

Auch wenn der DFB keine Trainer-Namen nennt, teilt der Verband aber noch das genaue Datum der Fortbildung mit, die stets an unterschiedlichen Orten in Deutschland fortgesetzt wird. Demnach findet die Veranstaltung am 17. Februar statt. Im Vordergrund stünden nicht die oftmals ohnehin schon sehr gut ausgebildeten fußballspezifischen Qualitäten der Trainer, sondern ausgewählte überfachliche Kompetenzen, so die DFB-Pressestelle. Beispiele hierfür seien „Leadership“, „Teamdynamik“, „Körpersprache“ und „Gesprächsführung“. (rk/df)

Logo