„Mainz Rider“ fährt in weitere Stadtteile

Seit 2020 in Mainz unterwegs

„Mainz Rider“ fährt in weitere Stadtteile

Der „Mainz Rider“ der Mainzer Mobilität (MM) wird ab dem 1. November in weitere Stadtteile fahren. Das gab die MM am Mittwoch bekannt.

Neu dabei sind dann die Stadtteile Hechtsheim, Laubenheim und Weisenau. Innerhalb und zwischen diesen drei neuen Stadtteilen wird der „Mainz Rider“ täglich rund um die Uhr unterwegs sein. Von 18 bis 4 Uhr ist von dort aus zudem eine Weiterfahrt in andere Stadtteile möglich: nach Mombach, Gonsenheim, Finthen, Drais, Hartenberg-Münchfeld, Bretzenheim, Marienborn, Lerchenberg sowie Teile der Oberstadt.

Ein Grund für die neuen Verbindungen sei gewesen, die Gewerbegebiete in Hechtsheim, den Laubenheimer Bahnhof, die Frankenhöhe und den Hechtsheimer Ortskerns besser anzubinden, so die MM.

Bereits seit September 2020 sind die Elektrofahrzeuge „Mainz Rider“ in der Stadt unterwegs. Für dieses Projekt erhält die Mainzer Mobilität Fördergelder des Bundesverkehrsministeriums. Der „Mainz Rider“ ist über die App buchbar.

Logo