Zahnarzthelferin ignoriert Kündigung und tritt alarmierte Polizisten

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet

Zahnarzthelferin ignoriert Kündigung und tritt alarmierte Polizisten

Weil die Mitarbeiterin einer Zahnarztpraxis ihre Kündigung nicht akzeptieren wollte, kam die Polizei am Donnerstagmorgen in Bingen zum Einsatz. Die 39-jährige Frau wollte ihren Arbeitsplatz nicht verlassen, hielt sich an einem Tisch fest und trat die Beamten. Das berichtet die Polizei am Freitag.

Die Mitarbeiterin erhielt in der Probezeit ihre Kündigung, die sie noch am Arbeitsplatz zerriss. Trotz mehrfacher Aufforderung weigerte sie sich, die Praxis zu verlassen. Als die Polizei gegen 8:10 Uhr eintraf, arbeitete die 39-Jährige einfach weiter und ignorierte die Beamten. Auch ihre Personalien wollte sie nicht angeben und die Kündigung weiterhin nicht akzeptieren.

Die Einsatzkräfte der Polizei erklärten ihr daraufhin, dass das Hausfriedensbruch sei und sie die Pflicht habe, den bisherigen Arbeitsort zu verlassen - andernfalls müsse sie unter Zwang hinausgebracht werden. Daraufhin forderte sie die Beamten dazu auf, das doch zu versuchen.

Als die beiden Polizisten sie hinausbringen wollten, hielt sie sich dann am Tisch fest, trat aus und attackierte die Einsatzkräfte auch verbal. Ihr wurden schließlich Handschellen angelegt und sie wurde auf die Dienststelle gebracht. Nachdem ihre Personalien überprüft wurden, konnte sie wieder gehen. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet. Warum die Frau gekündigt wurde, teilt die Polizei nicht mit.

Logo