Raubüberfall auf Mainzer Supermarkt

Nach Großeinsatz in Hechtsheim vom Freitag werden nun Details bekannt.

Raubüberfall auf Mainzer Supermarkt

Bei dem Großeinsatz der Polizei in Hechtsheim am Freitag (wir berichteten) hat es sich laut Informationen von Merkurist um einen bewaffneten Überfall auf den Nahkauf-Supermarkt im Ortskern gehandelt. Die Mainzer Polizei widerspricht dem nicht, erklärt aber, dass die Staatsanwaltschaft Mainz in dieser Angelegenheit nun zuständig ist.

So betraten zwei Männer am Freitagabend den Supermarkt. Einer von ihnen hatte ein Messer dabei. Als ein Kunde an der Kasse gerade zahlen wollte, zückte der eine Täter das Messer. Der andere zwang die Kassiererin, ihm das Geld aus der Kasse auszuhändigen.

Das dies aber nicht klappte, entschlossen sich die beiden Männer schließlich ohne Beute zu fliehen. Couragierte Kunden konnten dabei einen der beiden Täter vor dem Supermarkt stellen und festhalten. Der zweite Täter konnte dann in der Nähe des Nahkauf von der Polizei festgenommen werden.

Der Polizeieinsatz am Freitag erregte die Aufmerksam der Öffentlichkeit. So gab es unter anderem eine deutlich erkennbare Absperrung vor dem Supermarkt in der Alten Mainzer Straße.

Logo